IaaS- und Netzwerk-Provider expandiert Worldstream zieht bei Maincubes ein

Redakteur: Ulrike Ostler

Worldstream ist ein weltweit operierende IaaS-Anbieter betreibt eigene Rechenzentren in den Niederlanden mit mehr als 15.000 dedizierten Servern. Bei seinem Einzug in as Maincubes-Rechenzentrum „FRA01“ gehört die Installation eines neuen Point-of-Presence (PoP) für das globale 10-Tbit/s-Netzwerk des Kunden.

Firmen zum Thema

Ob Worldstream, wie bei einem Einzug üblich, Brot und Salz bekommen hat, weiß die Redaktion von DataCenter-Insider nicht, aber schusssichere Wände sind ja auch schon einmal etwas.
Ob Worldstream, wie bei einem Einzug üblich, Brot und Salz bekommen hat, weiß die Redaktion von DataCenter-Insider nicht, aber schusssichere Wände sind ja auch schon einmal etwas.
(Bild: ariesa66 auf Pixabay)

Das ermöglicht dem niederländischen Provider ab sofort, seinen Kunden von Frankfurt aus Dienste wie Private Cloud, dedizierte Server, Block- und Objekt-basierten Storage, DDoS-Schutz, Co-Location und andere IaaS-Services anzubieten. Die Produkte können auch „As-a-Service“ geliefert werden – angetrieben durch das kürzlich eingeführte Software-defined Network (SDN), dem „Worldstream Elastic Network“ (WEN) – und richten sich gezielt an Managed Service Provider (MSPs).

Maincubes FRA01 ist ein dreistöckiges Rechenzentrum in direkter Nähe zum weltweit größten Internet-Knoten DE-CIX, das mit Energie-effizienten Kühltechnologien, einer hochredundanten Infrastruktur, Sicherheitsvorkehrungen und zahlreichen Konnektivitätsoptionen ausgestattet ist. Tim Vollebregt, Network Director bei Worldstream, sagt: „Die Architektur [...] ist beeindruckend. Die Sicherheitsmaßnahmen nach höchsten Standards wie mehrstufiger Zutrittsschutz, spezielle Düsen beim Brandschutz, Handvenen-Scanner und sogar kugelsichere Wände haben unsere Erwartungen übertroffen.“

Schusssichere Wände, Zutrittsschutz, 2N-Redundanz

Die 2N-Redundanz bei Kühlung und Stromversorgung sowie die isolierte Parallelkonfiguration der Unterbrechungsfreien Stromversorgung in Ringform trügen zur Zuverlässigkeit des Rechenzentrums bei. „Dadurch können wir unseren Kunden eine echte 100-prozentige Uptime-Garantie bieten.“

Die von hier aus verfügbaren IaaS-Services von Worldstream umfassen eine Vielzahl hybrider IT-Optionen wie Private Cloud, dedizierte Server, Storage, Colocation, DDoS-Schutz, Cloud OnRamps und mehr. Alle diese IaaS-Services laufen auf einem proprietären globalen Netzwerk-Backbone mit hoher Bandbreite von mehr als 10 Terabit pro Sekunde und einer Auslastung von 45 Prozent. Aufgrund des wachsenden Kundenbedarfs rechnet Worldstream mit einem hohen Interesse an den neuen Rechenzentrumskapazitäten in Deutschland als Erweiterung der eigenen Datacenter im niederländischen Naaldwijk.

(ID:47550459)