PowerShell, Eingabeaufforderung und Linux-Bash in einer Oberfläche Windows Terminal 1.6 mit Einstellungsmenü und neuen Funktionen

Autor: Thomas Joos

Mit dem Windows-Terminal erhalten Administratoren eine einheitliche Oberfläche von Microsoft, in der auf verschiedenen Registerkarten die PowerShell, die Eingabeaufforderung und auch Linux-Bash genutzt werden kann. Mit Version 1.6 erhält das Tool eine grafische Oberfläche für die Konfiguration.

Firmen zum Thema

Rechenzentren effektiv betreiben
Rechenzentren effektiv betreiben
(Rechenzentren effektiv betreiben)

Mit der neuen Version 1.6 des Windows Terminals  stellt Microsoft auch eine grafische Oberfläche zur Verfügung, mit der die Einstellungen des Terminals einfacher vorgenommen werden können. 

Die Installation der Release-Version erfolgt über den Microsoft App-Store, die verschiedenen Versionen, auch Previews, können über MSIX-Dateien auf GitHub bezogen werden. 

Alle Versionen des Windows Terminals stehen auf GitHub zur Verfügung. Bei der grafischen Oberfläche handelt es sich um eine Alpha-Version. Die Einstellungen sind noch nicht fest in das Terminal eingebunden.

Um die Einstellungen mit der Tastenkombination STRG+SHIFT+komma (,) aufzurufen, empfiehlt Microsoft in den Aktionen zum Starten des Tools die folgende Zeile hinzuzufügen:

{ "command": { "action": "openSettings", "target": "settingsUI" }, "keys": "ctrl+shift+," },

Alle neuen Funktionen werden auf dem Blog-Beitrag der Windows-Terminal-Entwickler zur Version 1.6 aufgeführt.

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist