Suchen

Das Tool Softconsole 5.1 Windows Eclipse IDE mit Unterstützung von RISC-V Befehlssätzen

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Microsemi stellt die Version 5.1 seiner Entwicklungsumgebung „Softconsole“ vor. Es ist die weltweit erste verfügbare Windows Eclipse IDE (Integrated Development Environment) für Designs, die offene RISC-V Befehlssatz-Architekturen (ISAs) wie RV32I nutzen.

Firma zum Thema

Die auf WIndows und Linux-Systemen lauffähige IDE Softconsole 5.1 unterstützt alle 32-Bit-RISC-V-Implementierungen und ermöglicht so schnelle und leichte Entwicklung und Einbindung auf der frei verfügbaren OpenSource-SoftCores.
Die auf WIndows und Linux-Systemen lauffähige IDE Softconsole 5.1 unterstützt alle 32-Bit-RISC-V-Implementierungen und ermöglicht so schnelle und leichte Entwicklung und Einbindung auf der frei verfügbaren OpenSource-SoftCores.
(Bild: Microsemi)

Softconsole v5.1 von Microsemi, eine GNU Compiler Collection (GCC), unterstützt jetzt sowohl Windows als auch Linux für RISC-V Designs und kann für RV32I-Implementierungen einschließlich Erweiterungen der Baseline RV32I-Architektur wie etwa M,A,F,D,G und C verwendet werden. Mit Low Power und einer offenen Architektur unterstützt Softconsole v5.1 Microsemis auf PolarFire, RTG4, SmartFusion2 und IGLOO2 FPGAs basierte RISC-V Soft-CPUs sowie das HiFive1 Arduino-Kit von SiFive, ein Fabless-Halbleiterunternehmen, das Computerchips auf Basis des RISC-V ISA produziert. Softconsole v5.1 ist ideal für die Entwicklung einer Vielzahl von Applikationen für die Märkte Luftfahrt und Verteidigung, Kommunikation, Datacenter und Industrie.

RISC-V, eine ISA, die heute eine offene Standard-Architektur unter der Führung der RISC-V Foundation ist, bietet zahlreiche Vorteile. Dazu zählt, der Open-Source Community zu ermöglichen, Cores schneller als geschlossene ISAs zu testen und zu verbessern. Da der RISC-V IP-Core unverschlüsselt ist, kann er verwendet werden, um Vertrauen und Zertifizierungen zu gewährleisten, die mit geschlossenen Architekturen nicht möglich sind. Portabilität ist ein weiterer Vorteil der Technologie. Zum Beispiel können Designers beginnen, mit Microsemis RISC-V Core in seinen FPGAs zu entwickeln und dann ohne Lizenzgebühren auf ein ASIC umsteigen.

Als kostenfreie Software-Entwicklungsumgebung, die schnelle Entwicklungen in C und C++ unterstützt, und Executables für Microsemis FPGAs und RISC-V Soft CPU-Cores, bietet Softconsole v5.1 eine flexible und einfach handhabbare grafische Schnittstelle für die Administration von Embedded Software Entwicklungsprojekten. Kunden können Software schnell entwickeln und debuggen und sie in FPGAs von Microsemi implementieren. Dabei bietet ein komplett integrierter Debugger einfachen Zugang zu Speicherinhalt, Registern und Single-Step Execution.

Außerdem ermöglicht Softconsole Anwendern die Konfiguration von Projekteinstellungen und organisiert Dateien, bietet simultanen Zugang zu mehreren Tool-Fenstern und liefert die Fähigkeit, schnell zwischen Editier- und Debugging-Fenstern zu wechseln. Darüber hinaus enthält „Libero SoC“, Microsemis umfassende FPGA Design Tool-Suite den Firmware-Katalog, um Firmware für „Soft CPU FPGA“ Designs zu exportieren, die in Softconsole importiert werden kann.

Microsemis Softconsole v5.1 ist ab sofort verfügbar. Mehr Informationen findet sich auf der Webseite des Anbieters: www.microsemi.com

(ID:44765461)