Exchange Online lokal mit der PowerShell verwalten Verbindungsaufbau zu Exchange Online mit der PowerShell

Autor Thomas Joos

Unabhängig davon, ob Sie die herkömmliche PowerShell oder PowerShell Core zum Verbindungsaufbau nutzen, und auch unabhängig davon, ob Sie eine grafische Umgebung wie PowerShell ISE oder auf Visual Studio Code einsetzen, funktioniert der Verbindungsaufbau identisch.

Anbieter zum Thema

Windows-Netzwerke richtig verwalten (Bild Pixabay.com)
Windows-Netzwerke richtig verwalten (Bild Pixabay.com)
(Windows-Netzwerke richtig verwalten (Bild Pixabay.com))

Im ersten Schritt sollten Sie die Anmeldedaten eines Administrators, der das Recht hat eine Verbindung zu Exchange Online aufzubauen, in einer Variablen speichern:

„$user = Get-Credential“

Die Speicherung in der Variablen hat den Vorteil, dass Sie so schnell Authentifizierungen durchführen können, da Sie an der entsprechenden Stelle nur die Variable einfügen müssen. Danach bauen Sie eine Sitzung zu Exchange Online auf. Die Sitzung speichern Sie in einer Variablen, da Sie dadurch die Möglichkeit haben die Sitzung ein einem geöffneten PowerShell-Fenster zu importieren:

$session = New-PSSession -ConfigurationName Microsoft.Exchange -ConnectionUri https://outlook.office365.com/powershell-liveid/ -Credential $user -Authentication Basic -AllowRedirection

Erscheint keine Fehlermeldung, können Sie die gespeicherte Sitzung in der PowerShell oder PowerShell Core importieren und mit Exchange Online arbeiten. Dazu verwenden Sie den Befehl:

Import-PSSession $session

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu RZ- und Server-Technik

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung