SLES als Microsoft-Azure-Service

Suse in der Enterprise Cloud Alliance und im Test Drive

| Redakteur: Ulrike Ostler

Suse macht Cloud-basiertes Linux und High Performance Computing mit komplett unterstützten Enterprise Linux HPC Workloads auf Microsoft Azure in der Public Cloud verfügbar.
Suse macht Cloud-basiertes Linux und High Performance Computing mit komplett unterstützten Enterprise Linux HPC Workloads auf Microsoft Azure in der Public Cloud verfügbar. (Bild: Suse/Microsoft)

Suse ist der „Microsoft Enterprise Cloud Alliance“ beigetreten. Somit können Unternehmenskunden nun auch einen Cloud-basierten „Suse Linux Enterprise Server“ (SLES) über „Azure“ nutzen. Des Weiteren ist Suse nun Teil des „Microsoft Test Drive“-Programms, das eine schnelle und kostenlose Evaluation von „SLES for High Performance Computing“ über den „Marketplace“ anbietet.

Suse macht ein Cloud-basiertes Linux und High Performance Computing mit komplett unterstützten Enterprise Linux HPC Workloads in der Public Cloud von Microsoft Azure verfügbar. Laut Suse ist SLES das einzige professionell unterstützte Linux-System für High Performance Computing, das über Microsoft Test Drive verfügbar ist. Es verfügt außerdem über exklusive Tools wie „Suse Studio“, mit dem sich Anwendungen einfach und schnell erstellen lassen sowie „Suse Manager“, der die Überwachung und das Management von virtuellen Maschinen auf Basis des „Microsoft Systems Center“ vereinfacht.

Das heißt: Durch diese neue Kooperation können nun auch Nutzer der Microsoft-Cloud von der Sicherheit und Verlässlichkeit der SLES-Software-Angebote profitieren. Die Zusammenarbeit unterstreiche den langfristigen Ansatz des Linux-Anbieters, seine Kunden mit Cloud-Lösungen zu versorgen, deren Flexibilität ihnen einen echten Wettbewerbsvorteil verschafft.

Langfristige Zusammenarbeit

Die Kooperation mit Microsoft reicht bis in das Jahr 2006 zurück, so dass mittlerweile über 1.000 gemeinsame Kunden bedient werden. Auch Suse Linux Enterprise Server auf Azure ist bereits eine bewährte Plattform für Cloud-Computing. Seit dem Launch der Cloud-Plattform im Jahr 2012 entwickelt Suse Software für Microsoft Azure.

Inzwischen sind die Linux-Plattform und die Cloud-Services von Azure vollständig integriert – im Ergebnis entstehe eine einfach zu verwaltende Cloud-Umgebung, so Suse. Über 11.400 Anwendungen sind unter

SLES in Azure zertifiziert und werden unterstützt in einem wachsenden Netzwerk weltweiter Rechenzentren mit Azure sowie in der „Microsoft Government Cloud“ in den USA. Mithilfe der integrierten Funktionen Site-Replication und Disaster-Recovery erhalten Kunden die gleiche Leistung und Sicherheit , die sie von On-Premise-Alternativen kennen.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44170324 / Virtualisierung)