Weniger virtuelle Maschinen und geringere Kosten

Mobilcom-Debitel ersetzt Apigee API Management mit Nginx Plus

| Autor / Redakteur: Karthik Krisnaswamy* / Ulrike Ostler

Der Firmensitz des deutschen Telekommunikationsanbieters Freenet.com befindet sich in Büdelsdorf.
Der Firmensitz des deutschen Telekommunikationsanbieters Freenet.com befindet sich in Büdelsdorf. (Bild: Mobilcom-Debitel)

Um Komplexität und Kosten zu reduzieren hat Mobilcom-Debitel den Einsatz und die Effizienz des API-Management-Systems verbessern müssen. Die vorhandene API-Management-Technik von Apigee hatte sich auf die Dauer als zu kompliziert und umständlich erwiesen. Sie ist schließlich ersetzt worden, durch „Nging Plus“.

Die Mobilcom-Debitel GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Telekommunikationsanbieters Freenet AG. Mit über 12 Millionen Kunden ist sie die „Digital Lifestyle“-Marke der Freenet-Gruppe und bietet eine Reihe von Mobilfunk- und Datenangeboten, Services und anderen Produkten, wie „Personal Cloud“, „Musicflat“ und „Smarthome“. Das Unternehmen berät Kunden, die nach digitalen Lifestyle-Produkten suchen. Dies geschieht in 550 Geschäften, in Gravis-Filialen sowie in einem breiten Netzwerk von Einzelhändlern und elektronischen Märkten.

Viele ihrer Web-basierten Dienste und Verbraucheranwendungen erfordern eine umfassende Verwendung von APIs innerhalb des Mobilcom-Debitel-Netzwerks. Doch war die vorhandene API-Management-Software von Apigee kompliziert sowie umständlich und verlangsamte letztendlich die API-Bereitstellungspipeline und die verbundenen Endbenutzerdienste.

Darüber hinaus ist die Wartung von „Apigee“ aufgrund ungeprüfter Konfigurationsänderungen schwer und dadurch kostenintensiv gewesen. Felix Colaci, Enterprise Architect bei Mobilcom-Debitel erläutert: „Obwohl Apigee eine fortschrittliche Plattform zur Verwaltung von APIs ist, war sie zu komplex und die Wartung war schwer. Mit all ihren Komponenten hat sie unsere API-Bereitstellungs-Pipeline erheblich verlangsamt und letztendlich die Leistung unserer Services verringert.“

Ersetzen und verbessern

Die jetzt anstehende Aufgabe: Ersetzen einer bereits etablierten, komplizierten API-Management-Architektur und Verbesserung der Leistung der API-Bereitstellungs-Pipeline, bei gleichzeitiger Reduktion der Instandhaltungskosten.

Doch nachdem die hauseigenen Ingenieure Nginx Plus getestet hatten und basierend auf den Empfehlungen eines Beraters sowie der eigenen Erfahrung der Ingenieure von mit Ngings Open Source ist ihnen schnell klar geworden, dass dieses Produkt ihre vorhandene Apigee-Installation ersetzen und zusätzlich erweiterte Funktionen bereitstellen konnte. Dadurch ist einem Wechsel nichts mehr im Weg gestanden:

Nginx Plus enthält eine Reihe leistungsstarker Funktionen, wie Service Discovery (ein Muss für die Verwaltung des Datenverkehrs in Architekturen, die auf Microservices basieren) und aktive Health-Checks, um die Zuverlässigkeit zu verbessern.

  • Eine benutzerfreundliche API dient zur Verwaltung von Konfigurationen im laufenden Betrieb ohne Ausfallzeiten (Anwendungskonfigurationen, die als Code ausgeführt werden, können wie normale Software über die CI/CD-Integration gesendet werden). Dies stellt sicher, dass die Customer Experience bei Änderungen (die über die Nginx-Reload-Funktion vorgenommen werden) nicht beeinträchtigt wird.
  • Gleichzeitig wird die IT-Abteilung von komplizierten Verwaltungs- und Wartungsarbeiten entlastet.
  • Zudem können die Ingenieure von Mobilcom-Debitel ihre eigene Konfiguration verwalten.
  • Durch die deutliche Reduzierung der Komplexität der API-Bereitstellungs-Pipeline verbessert sich die Leistung des Prozesses der Software-Bereitstellung.
  • Die erforderliche Anzahl von virtuellen Maschinen (VM) wurde von 33 auf zwei reduziert und das Unternehmen kann neue API-Endprodukte ohne Ausfallzeiten bereitstellen.

„Nginx Plus“ verbindet sich mit vorhandenen CI/CD-Pipelines und Change-Management-Systemen. Dadurch wurd es einfach, jede Instanz mit vorhandenen Tools zu verwalten.
„Nginx Plus“ verbindet sich mit vorhandenen CI/CD-Pipelines und Change-Management-Systemen. Dadurch wurd es einfach, jede Instanz mit vorhandenen Tools zu verwalten. (Bild: Nginx)

Die Mobilcom-Debitel-Infrastruktur, die On-Prem bereitgestellt wird, besteht aus vielen verschiedenen Software-Systemen, die auf einem SOA- und Microservices-Muster basieren, und sie an bestimmte Funktionen binden. Im Frontend hat der Konzern eine Reihe von Anwendungen implementiert, die von verschiedenen Einheiten innerhalb ihrer Organisation verwendet werden. So rufen Vertrieb und Kundenbetreuung zum Beispiel die SOA-Schicht auf. Die Service-Schicht besteht aus vielen verschiedenen Services, die auf „Red Hat JBoss“ und „Spring“-basierten Microservices laufen.

Mobilcom-Debitel hat Nginx Plus als Reverse-Proxy- und Authentifizierungsschicht zusätzlich zu dieser SOA- und Microservices-Architektur mit zwei Instanzen in der Produktion und mehreren weiteren in verschiedenen Test- und Staging-Umgebungen eingesetzt. In Kombination mit einem internen Identity-Provider-Framework (OAuth / OpenID Connect) ist das Produkt für die Autorisierung eingehender http-Anforderungen sowie für das Loadbalancing interner Dienste verantwortlich. Zu Überwachungszwecken ist die Nginx-Plus-Bereitstellung mit einem ELK-Stack (Elasticsearch/Logstash/Kibana) verbunden, über den die Ingenieure alle für die Verwaltung der API-Bereitstellung-Ppipeline erforderlichen Messdaten einsehen können.

Signifikante Verbesserung der API-Bereitstellungspipeline

Das vorhandene API-Management-Tool von Apigee ist kompliziert gewesen und hat mehrere Komponenten für den Betrieb (zwei verschiedene Dantenbank-Cluster, einen Message Broker und einen Router) erfordert. Wenn eine API-Anfrage von Apigee worden ist, ist sie mit vielen dieser Komponenten in Berührunggekommen, was die Response-Round-Trip-Zeit verlängert hat.

Mit Nginx Plus sind alle überflüssigen Apigee-Komponenten entfernt und mit vorhandenen Änderungs-Management-Systemen verbunden worden. Die die Gesamtleistung der API-Bereitstellungspipeline hat sich erheblich verbessert, indem sich die Wartungszeit drastisch reduziert hat, die API-Round-Trip-Zeit verbessert worden ist und Einblicke in die API-Leistungsstatistik als Teil einer ganzheitlichen Ansicht der gesamten Infrastruktur gewährt sind.

Schnelle Konfigurationsänderungen

Apigee ist mit einer komplexen GUI verwaltet worden, die bei jeder Konfigurationsänderung manuell gestartet und bedient worden ist. Darüber hinaus ist es schwierig gewesen, ohne die Unterstützung der Änderungsprüfung festzustellen, wann eine Konfigurationsänderung erfolgt ist. Nginx Plus behebt diese Probleme, indem alle Konfigurationen in der Versionskontrolle gespeichert werden.

Zunächst hat die CI/CD-Integration den Ingenieuren von Mobilcom-Debitel die Bereitstellung von Konfigurationsänderungen ohne Ausfallzeiten ermöglicht, indem Konfigurationen als Code verpackt und wie normale Software, die die Nginx-Reload-Funktion bereit stellt, ausgeliefert werden. Da sich das Nginx-Tools darüber hinaus mit vorhandenen CI/CD-Pipelines und Change-Management-Systemen verbindet, ist es viel einfacher, jede Instanz mit vorhandenen Tools zu verwalten.

Reduzierte Bereitstellungs- und Wartungskosten

Die Zahl der eingesetzten VMs von 33 auf nur 2 und hat zugleich die Gesamtwartungskosten um 60 Prozent reduziert. Zudem hat Mobilcom-Debitel eine halbe Planstelle für die Wartung und Pflege der Software einsparen können. Letztendlich ermöglicht die vereinfachte Handhabung neue API-Endpunkte ohne Ausfallzeiten oder Unterbrechungen.

Enterprise Architect Colaci zeigt sich rundum zufrieden: „Nginx Plus hat die Gesamteffizienz unserer API-Breitstellungspipeline erheblich verbessert und mehrere Software-Komponenten aus der Gesamtarchitektur entfernt. Es ist jetzt einfacher für uns, die zugrundeliegende Plattform, mit der wir den API-Traffic leiten und auf Anwendungsanfragen reagieren, zu verwalten, zu skalieren und zu konfigurieren.“

* Karthik Krisnaswamy ist Director Product Marketingfür NGINX bei F5.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46217315 / RZ-Tools)