Mit dem Windows Terminal direkt auf Azure zugreifen Mit dem Windows Terminal lokale Rechenzentren und Ressourcen in Azure verwalten

Autor: Thomas Joos

Mit Windows Terminal können Administratoren in einem Fenster verschiedene Shells öffnen und mit Registerkarten darauf zugreifen. Das kostenlose Microsoft-Tool kann mit wenigen Klicks eine PowerShell-Sitzung öffnen, eine Eingabeaufforderung, Azure Cloud Shell-Sitzungen und auch Linux-Bashes, wenn auf dem Computer das Windows-Subsystem für Linux (WSL) installiert ist.

Firma zum Thema

Cloud-Lösungen im Unternehmen sicher einsetzen (Screenshot: Thomas Joos).
Cloud-Lösungen im Unternehmen sicher einsetzen (Screenshot: Thomas Joos).
(Cloud-Lösungen im Unternehmen sicher einsetzen (Screenshot: Thomas Joos).)

Administratoren von Rechenzentren, sollten auf Ihren Arbeitsstationen mit Windows 10 das Windows Terminal testen.  Der Vorteil des Fensters ist eine wesentlich modernere Verwaltung von Shell-Sitzungen. Über verschiedene Registerkarten können unterschiedliche Shells geöffnet werden, auch eine Verbindung zu Microsoft Azure über die Azure Cloud Shell.

Für die Authentifizierung mit der Azure Cloud-Shell muss die Seite https://microsoft.com/devicelogin aufgerufen werden. Hier muss der Code eingegeben werden, der in der Shell angezeigt wird. Über die Seite erfolgt die Anmeldung am Azure-Abonnement. Anschließend kann 15 Minuten lang. Sollte die Verbindung nicht klappen, muss zunächst über die Seite https://shell.azure.com eine Einrichtung der Azure Cloud Shell erfolgen. Mit dem Befehl "az" werden alle zur Verfügung stehenden Befehle angezeigt. 

Anschließend können im Windows Terminal lokale Rechenzentren und parallel Ressourcen in Azure in einer Konsole auf verschiedenen Registerkarten verwaltet werden. 

 

 

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist