Suchen

Einhausung von Schäfer IT-Systems verbindet Energieeffizienz und Brandschutz Feuersicheres Rechenzentrum für Frankfurt am Main

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Die Stadt Frankfurt am Main hat eines der innovativsten Zentren für die Brandsimulation eröffnet. Mit dem Neubau des Feuerwehr- und Rettungstrainingszentrum (FRTC) verfolgt die Stadt Frankfurt eine mehrgleisige Strategie.

Firmen zum Thema

Ästhetisch und feuersicher: Das neue Rechenzentrum im FRTC
Ästhetisch und feuersicher: Das neue Rechenzentrum im FRTC
(Bild: Schäfer IT)

Das Gebäude verbessert nicht nur die Ausbildung der Einsatzkräfte, sondern beherbergt auch ein Backup-Rechenzentrum für die Stadtverwaltung. Dort wird die gesamte IT des Magistrats gespiegelt, sodass bei einer Störung im Hauptrechenzentrum alle Funktionen weiter verfügbar bleiben.

Für den sicheren und wirtschaftlichen Betrieb des Backup-Rechenzentrums sorgen unter anderem 20 LOOPUS-Seitenkühler von Schäfer IT-Systems, die 50 Serverracks kühlen. Zum Umfang des Projekts gehören außerdem drei COLD-SECTION-Gangeinhausungen.

Die Redundanz sorgt für einen reibungslosen Betrieb

Die schmalen LOOPUS-Geräte fungieren als Wärmetauscher in einem wasserbasierten Kühlkreislauf: Kaltes Wasser aus dem Kaltwassererzeuger wird in den Wärmetauscher des Sidecooler gepumpt, die dadurch gekühlte Luft wird in die Racks geblasen. Jeder Seitenkühler versorgt mehrere Racks. So wird in jedem Gang eine Redundanz erreicht, die einen reibungslosen IT-Betrieb auch denn ermöglicht, wenn einer der Seitenkühler ausfallen sollte.

Gangeinhausungen sorgen für eine optimale Kühlwirkung

Die COLD-SECTION-Gangeinhausungen sorgen dafür, dass kalte und warme Luftströme im Rechenzentrum strikt getrennt sind und die kühle Luft ihre optimale Kühlwirkung erzielt. Die heiße Abluft aus den Servern wird also durch einen separaten Gang abgesaugt, sodass sie nicht mit der Kaltluft aus den LOOPUS-Seitenkühlern in Berührung kommt.

Effektivste Nutzung der Kühlenergie

Ungewöhnlich ist, dass die Kaltgangeinhausungen nicht gedeckelt sind. Der Grund für die Sonderlösung liegt in der Optimierung des Löschkonzepts. Durch die hohen Gangerhöhungen auf den Racks wird ein nahezu abgeschlossener „Raum im Raum“ gebildet. Dies verspricht die effektivste Nutzung der Kühlenergie, weil das zu kühlende Volumen reduziert wird. Dadurch, dass die Gänge oben offen sind, können aber auch die Rauchmelder und die Gaslöschanlage, die an der Decke des Raumes angebracht sind, unbehindert ihre Arbeit tun.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42349748)