Oracle-Server mit Xeon E 2600 v2 Effizienter denn je - die Sun-Server X4-2

Redakteur: Ulrike Ostler

Mit „Sun Server X4-2“ und „Sun Server X4-2L“ bringt Oracle zwei neue x86-Server auf den Markt. Sie sind mit Intel-Prozesooren der Familie „Xeon E5-2600 v2“ ausgestattet und Oracle ab sofort verfügbar.

Firma zum Thema

Das Modell Sun X4-2L ist mit Intel-Prozessoren Xeon E2600 v2 ausgestattet.
Das Modell Sun X4-2L ist mit Intel-Prozessoren Xeon E2600 v2 ausgestattet.
(Bild: Oracle)

In der gleichen Leistungsklasse wie die vorige Generation liefern die neuen x86-Server von Oracle bis zu 50 Prozent mehr Rechenleistung. Das bezieht sich an einer erhöhten Anzahl an Kernen, die vormals, bei Intel Xeon E5-2600 v1, auf maximal acht beschränkt war und nun auf zwölf angehoben werden kann.

Oracle Sun X4-2
Oracle Sun X4-2
(Bild: Oracle)
Laut Oracle zählen die Modelle daher zu den effizientesten x86-Server für Oracle Software und andere Unternehmensanwendungen. Der Sun Server X4-2 liefert auf Oracle Linux mit der Oracle-Middleware „Weblogic Server 12c“ und „Oracle Database 12c „ gar einen Leistungsrekord nach SPECjEnterprise201: „11.259 EjOps“. Dazu trägt bei, dass die x86-Server, „Oracle Solaris“, „Oracle Linux“ und „Oracle VM“ zusammen entwickelt wurden, getestet und aufeinander abgestimmt, wie das Unternehmen mitteilt.

Das führe zu einmaliger Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Bedienbarkeit. Sun Server X4-2, Sun Server X4-2L und Sun Blade X4-2B Server-Module eignen sich für zum Beispiel Datenbank-, Middleware- und andere geschäftskritische Workloads in virtualisierten Umgebungen, sowie Cluster-Anwendungen mit hoher Leistungsdichte in einer Cloud-Umgebung.

Kunden haben ohne Zusatzkosten die Wahl zwischen Oracle Solaris, Oracle Linux und Oracle VM. Mit „Oracle Enterprise Manager 12c Ops Center“, darin enthalten die „Oracle Premier Support Services“, kann das komplette Stack-Management abgewickelt werden. Auch das ist im Preis enthalten.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42348685)