Deutscher Rechenzentrumspreis 2012: Das RZ in der Pyramide

Datacenter-Kühlung bei den alten Ägyptern abgeschaut

| Autor / Redakteur: Bernd Reder / Ulrike Ostler

Eine Photovoltaik-Anlage an drei Seiten der Pyramide erzeugt zusätzlich elektrische Energie. (Bild: Prior 1)
Eine Photovoltaik-Anlage an drei Seiten der Pyramide erzeugt zusätzlich elektrische Energie. (Bild: Prior 1)

Auf der Suche nach einer umweltfreundlichen und zugleich effizienten Methode Rechenzentren zu kühlen und mit Energie zu versorgen, stieß Prior1 auf die Windkraft, allerdings in einer speziellen Form - auf Fallwinde. Voraussetzung: Das Rechenzentrum ist eine Pyramide.

In seiner Einreichung zum „Deutschen Rechenzentrumspreis 2012“ beschreibt das Siegburger Unternehmen Prior1, wie sich Fallwinde in einem pyramidenförmigen Rechenzentrum zur Klimatisierung und Stromerzeugung nutzen lassen.

„Ein Beitrag in einer Wissenschaftssendung im Fernsehen machte uns auf die Möglichkeit aufmerksam, Fallwinde für die Klimatisierung eines Rechenzentrum zu nutzen“, sagt Oliver Fronk, Sales Manager von Prior1. Das Unternehmen aus Siegburg nahe Bonn ist auf das Planen und Erstellen von Rechenzentren spezialisiert.

Die Technik der Fallwindkraftwerke ist nichts Neues. Allerdings wurde sie bislang immer nur zur Erzeugung von Energie genutzt. Das Thema Kühlung blieb außen vor.

Im Mittelpunkt des Konzepts: der Kamin

Ein Hauptbestandteil eines Fallwindkraftwerks ist ein Kamin, in dessen oberen Teil Wasser eingesprüht wird. Das verdunstende Wasser entzieht der Luft Wärme. Diese kühlt sich dadurch um etwa 12 Grad Celsius gegenüber der Außenluft ab und fällt innerhalb des Kamins mit Geschwindigkeiten von bis zu 20 Metern pro Sekunde nach unten.

Am Fuß des Kamins sind, ähnlich wie bei einem Aufwindkraftwerk, Windräder angeordnet. Diese werden durch die nach unten strömende Luft in Bewegung versetzt und erzeugen dadurch elektrische Energie.

Kühlung auch bei Außentemperaturen von 40 Grad

„Das bedeutet aber gleichzeitig, dass man mit Hilfe dieses Prinzips sogar bei Außenlufttemperaturen von 40 Grad Celsius Luft mit einer Temperatur von nur 28 Grad Celsius erzeugen kann“, erläutert Fronk. „Also nutzen wir bei unserem Vorschlag für den Deutschen Rechenzentrumspreis diese kühle Luft nach der Entfeuchtung zur direkten freien Kühlung und betreiben das Rechenzentrum mit einer Temperatur von circa 32 Grad Celsius nach erfolgter Feuchtigkeitskorrektur.“

In vielen Rechenzentren betragen zwar die Temperaturen derzeit nur 22 Grad. Dieses Herunterkühlen ist jedoch nicht notwendig, betrachtet man die Temperaturbereiche, für die Server-Systeme, Netzwerkkomponenten und Storage-Geräte spezifiziert sind.

So sieht die aktuelle Ausgabe der Thermal Guidelines for Data Processing von 2011 American Society of Heating, Refrigerating and Air-Conditioning Engineers (ASHRAE) mittlerweile Temperaturen von bis zu 40 Grad Celsius in einem Rechenzentrum vor. Diese Werte gelten jedoch nicht generell, sondern vorerst nur für spezielle Systeme und bestimmte Bereiche des Data Center.

Beimischung der Server-Raum-Abluft

Um eine konstante Temperatur zu erreichen, schlägt Prior1 vor, über eine Regelung warme Rückluft von den Server-Räumen beizumischen. Die restliche warme Abluft der Server steigt an der Außenseite des Kamins wieder nach oben, erhöht bei niedrigen Außentemperaturen dort die Lufttemperatur und optimiert somit die Nutzung der Fallwindenergie.

Die feuchte und kalte Luft, die durch den Kamin nach unten fällt, wird geregelt entfeuchtet, um eine konstante Luftfeuchtigkeit im Rechenzentrum zu gewährleisten. Das dabei zurückgewonnene Wasser wird aufbereitet und wieder zur Befeuchtung an der oberen Kante des Kamins eingesetzt.

weiter mit: Photovoltaik-Anlage zur Unterstützung

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?
Die Überschrift ist missverständlich. Da wurde nichts von den Ägyptern abgeschaut. Es wird...  lesen
posted am 05.11.2015 um 01:51 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32484170 / Ideen und RZ-Konzepte)