Automatisierung und Orchestrierung des IT-Betriebs

CA Technologies übernimmt Automic

| Redakteur: Ulrike Ostler

Automatisierung ist derzeit das Riesenthema in der IT-Administration. CA Technologies baut sein Angebot mit einem Firmenzukauf aus.
Automatisierung ist derzeit das Riesenthema in der IT-Administration. CA Technologies baut sein Angebot mit einem Firmenzukauf aus. (Bild: @Eisenhans / Fotolia.com)

Der Vertrag ist unterzeichnet. Mit der Akquisition von der Automic Holding GmbH will CA Technologies eine Cloud-basierte, End-to-End Automatisierungs- und Orchestrierungs-Plattform für Applikationen und Business Prozesse bereitstellen und seinen Einfluss im europäischen Markt ausbauen.

Automic ist laut CA Technologies führend im Bereich Business Automation Software und verschaffe Unternehmen Wettbewerbsvorteile mit der Automatisierung von IT- und Geschäftsprozessen. Die Transaktion für den Erwerb des Tochterunternehmens wird nach Abzug liquider Mittel mit rund 600 Millionen Euro bewertet und wurde von den Aufsichtsräten beider Unternehmen einstimmig beschlossen.

Der Abschluss der Übernahme soll im vierten Quartal des Fiskaljahres 2017 von CA erfolgen. Automic wurde 1985 gegründet. Die Hauptniederlassung des Unternehmens mit 600 Mitarbeitern ist in Wien. Dazu kommen Dependenzen in Paris, der Asien-Pazifik-Japan-Region sowie in Bellevue, Washington. Automic versorgt ein breites Spektrum an Kunden aus den Branchen Energie, Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Fertigung, Handel und Telekommunikation.

CA wird die Automatisierungs- und Orchestrierungs-Optionen von Automic in sein Portfolio aufnehmen, damit Kunden ihre Bedürfnisse im Bereich IT-Betrieb und DevOps decken können – egal ob on-premise, in privaten, public oder hybriden Cloud-Umgebungen. Der End-to-End-Plattform Ansatz beinhaltet Echtzeit-Analytics. So profitieren Kunden von noch mehr Business-Agilität, indem die Lösungen von einer IT-zentrierten Aufgabenautomatisierung hin zu einer Business-zentrierten, intelligenten Automatisierung und Orchestrierung wechseln.

Egal ob on-premise, private, public oder hybrid Cloud

Ayman Sayed, President und Chief Product Officer bei CA Technologies, erläutert, dass globale Unternehmen Flexibilität und Agilität benötigten, um Workloads mit kontinuierlicher Verfügbarkeit zu den am besten geeigneten Standorten über heterogene Hybrid Cloud-Umgebungen hinweg zu bewegen. Nur so könnten sie ihren Wettbewerbern begegnen.

Er sagt: „Mit der Übernahme von Automic stellen wir Automatisierung zur Verfügung, skalieren Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse. Gleichzeitig reduzieren wir Kosten und verbessern die Zielgenauigkeit enorm. Diese Ebene intelligenter Automatisierung gibt unseren Kunden die nötigen Einblicke, um mehr Agilität zu erreichen und einen Mehrwert zu erzielen.“

Automic sei profitabel und habe in den vergangenen Jahren ein gesundes Wachstum gezeigt. „Auf strategischer Ebene verbessert Automic unsere Position mit seiner Cloud-basierten Plattform, auf operativer Ebene dehnt es unsere Reichweite in Europa aus“, ergänzt Sayed. Automics Automatisierungstechnologie unterstütze die digitale Transformation, indem sie Unternehmen dabei helfe, Silos der IT-Automatisierung abzubauen und mithilfe von Echtzeit-Analytik durch intelligente und orchestrierte Automatisierung zu ersetzen. „Und finanziell betrachtet passt es zu unseren strengen Hurdle Rates, indem es die höchstmögliche Rendite für Auslandsinvestitionen bietet.“

CA Technologies wurde bei dieser Übernahme von Foros finanziell beraten.

Das prognostizierte Geschäftsergebnis
Das prognostizierte Geschäftsergebnis (Bild: CA Technologies)

Updated Guidance

Gesetzt den Fall, dass die Transaktion Anfang Januar abgeschlossen sein wird, wirkt sich die Akquisition folgendermaßen auf CAs vorläufige Erwartung für das Fiskaljahr 2017 im Vergleich zu den vorhergehenden Erwartungen aus:

  • Beim Umsatz ein Zugewinn von einem halben Prozentpunkt auf Basis ausgewiesener und konstanter Wechselkurse
  • Negativer Einfluss (ein Prozentpunkt) auf die GAAP und Nicht-GAAP operative Gewinnmarge des gesamten Unternehmens, Einfluss vor allem im Bereich der Enterprise Solutions
  • Dezent verwässernd in Bezug auf Cash-Flow aus Geschäftstätigkeiten und GAAP und Nicht-GAAP-Erträge pro Aktie auf Basis ausgewiesener und konstanter Wechselkurse
Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44410395 / Strategien)