Blöd gelaufen

Brand im Server-Raum und die Hilfe steht davor

| Redakteur: Ulrike Ostler

Ob der Brand tatsächlich so aussah oder doch eher ein Schwelbrand, ist unbekannt wie auch die Brandursache.
Ob der Brand tatsächlich so aussah oder doch eher ein Schwelbrand, ist unbekannt wie auch die Brandursache. (Bild: gemeinfrei: Robert-Owen-Wahl auf Pixabay)

Derzeit geistert die Geschichte von einem Brand in einem Server-Raum durch die Welt, der sich in Accra, Ghana, ereignet haben soll. Die dortigen Geräte vom ghanaischen Gesundheitsministerium sowie ein weiteres Büro sind am vergangenen Samstag zerstört worden.

Wie die „Ganaian Times“ berichtet, kam die Feuerwehr zwar wenige Minuten nachdem ein Wachmann den Brandausbruch gegen 4:30 Uhr gemeldet hatte, am Einsatzort an, so dass die Zentrale des Ministeriums vor der Zerstörung gerettet werden konnte, doch dem Server-Raum half das nicht.

Denn als der Wachmann versuchte den Raum zu öffnen, nachdem er Rauch hervorquellen sah, musste er vor verschlossener Tür kapitulieren. Diese war elektronisch durch Fingerabdruckscanner gesichert und seine waren schlichtweg nicht hinterlegt. Naomi Ofori-Adubea, Divisionskommandantin der ghanaischen nationalen Feuerwehr (GNFS), bestätigte den Vorfall gegenüber der Ghanaian Times. Erst ein sechsköpfiges Feuerwehrteam konnte dann die Tür aufbrechen und das Feuer unter Kontrolle bringen.

Die Ursache des Brands ist noch unbekannt.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46018709 / News)