Datenschutz, Sicherheit und Überblick bei RDP-Verbindungen verbessern Alte Remote-Desktop-Einträge aus dem Client löschen

Autor: Thomas Joos

Der RDP-Client in Windows speichert die IP-Adressen der letzten Verbindungen. Das ist aus Gründen der Sicherheit, des Datenschutzes und natürlich auch wegen dem besseren Überblick nicht immer sinnvoll. Es gibt eine Möglichkeit einzelne Einträge aus der Liste zu entfernen.

Firma zum Thema

Microsoft-Netzwerke effektiv verwalten
Microsoft-Netzwerke effektiv verwalten
(Microsoft-Netzwerke effektiv verwalten)

Im RDP-Client von Windows (mstsc.exe) sind beim Öffnen die letzten RDP-Verbindungen zu sehen. Wer die Liste löschen will, zum Beispiel aus Gründen der Sicherheit, des Datenschutzes oder wegen einem besseren Überblick, hat im Client dazu leider keine Möglichkeiten.

Die Daten der letzten RDP-Verbindungen werden in der Registry gespeichert. Um die letzten Daten zu löschen, wechseln Sie zu:

HKEY_CURRENT_USER

Hier finden Sie den Schlüssel:

Software\Microsoft\Terminal Server Client\Default

Auf der rechten Seite sind verschiedene Einträge zu sehen. Das sind die Einträge, die der Client anzeigt. Hier können Sie nicht mehr benötigte Einträge löschen. 

 

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist