Suchen

Neues Design, Benutzerinterface und mehr Leistung fürs Geld AEG stellt überarbeitetes 1-phasiges USV System vor

| Redakteur: Ulrike Ostler

AEG Power Solutions bringt eine neue Generation der unterbrechungsfreien Stromversorgungen (USV) „Protect C“ und „Protect D“ mit Doppelwandler-Topologie auf dem Markt. Diese sollen eine „optimierte und effizientere Stromabsicherung in kompakteren Gehäusen bei gesteigerter Zuverlässigkeit“ bieten.

Firmen zum Thema

AEG Power Solutions verspricht eine "effizientere Stromabsicherung in einem kompakteren Gehäuse bei gesteigerter Zuverlässigkeit" bei den jetzt vorgestelleten USV-Produkten im Vergleich zur Vorgängergeeneration.
AEG Power Solutions verspricht eine "effizientere Stromabsicherung in einem kompakteren Gehäuse bei gesteigerter Zuverlässigkeit" bei den jetzt vorgestelleten USV-Produkten im Vergleich zur Vorgängergeeneration.
(Bild: AEG Power Solutions)

Beide Systeme sind laut AEG geeignet, um alle Arten von kritischen Geschäftsanwendungen, in IT-Umgebungen wie IoT, Edge-Computing, Workstations, Server, Speichersysteme und sensible Schalt- und Überwachungssysteme zu sichern.

Beide Serien umfassen Leistungen zwischen 1.000 Voltampere (VA) und 10.000 VA, wobei fünf Modelle auf die reine Tower-USV-Serie Protect C und sechs Modelle auf die Protect D entfallen. Diese kann sowohl im Rack mit mit 800 Millimetern Tiefe als auch als Tower eingesetzt werden.

Mit einem Leistungsfaktor von bis zu 0.9 bei den Ausführungen bis 3.000 VA und bis zu 1 bei den 6000 und 10000 VA Systemen, bieten sie laut Hersteller im Vergleich zu der Vorgängergeneration eine verbesserte Zuverlässigkeit und mehr Leistung bei geringerer Stellfläche. Die beiden Serien arbeiten dabei auf einem hohen Leistungsniveau - von bis zu 95 Prozent bei typischen IT-Lasten (50-100 Prozent Auslastung) und 98 Prozent im Eco-Modus bei den 6000 und 10000 Modellen und tragen so zu verringerten Energiekosten bei.

Auch mit stärkerem Ladegleichrichter

Protect C und D sind auch als S-Version erhältlich, mit der sich durch einen stärkeren Ladegleichrichter längere Überbrückungszeiten realisieren lassen. Hochverfügbarkeit und Anpassungsfähigkeit werden durch einen weiten Eingangsspannungsbereich (110/276 VAC lastabhängig) und integriertem Überspannungsschutz erreicht. Beide Serien schützen die Stromversorgung auch bei schlechter Netzqualität, versichert der Hersteller, welche durch die Integration von erneuerbaren Energiequellen beeinflusst werden kann.

Die 6- und 10-kVA-Modelle erlauben einen Parallelbetrieb von bis zu drei USV-Anlagen. Beide sind auch mit verstärktem Ladegleichrichter erhältlich, um längere Überbrückungszeiten zu realisieren.

Die USV-Parameter werden auf dem mehrsprachigen Grafik-Display angezeigt, über dessen Bedienknöpfe sich Konfigurationen direkt ändern lassen.

(ID:46339817)