Suchen

Schneller Updates verteilen WSUS mit der PowerShell verwalten

| Autor: Thomas Joos

WSUS können Sie, wie die meisten anderen Dienste in Windows Server 2016, auch in der PowerShell steuern.Wer WSUS in der PowerShell verwalten will, kann sich mit dem Befehl get-command -module updateservices alle CMDlets anzeigen lassen, mit denen sich die Windows Server Update Services verwalten lassen.

Firma zum Thema

Bild: Pixabay
Bild: Pixabay
(Bild: Pixabay)

Die Steuerung von WSUS nehmen Sie mit folgenden CMDlets vor:

  • Add-WsusComputer– Fügt einen angebundenen PC einer bestimmte WSUS-Gruppe hinzu.
  • Approve-WsusUpdate– Gibt Updates frei
  • Deny-WsusUpdate– Verweigert Updates
  • Get-WsusClassification– Zeigt alle verfügbaren Klassifikationen an, die aktuell verfügbar sind
  • Get-WsusComputer– Zeigt WSUS-Clients/ und -Computer an. Geben Sie den Befehl ein, sehen Sie auf einen Blick die angebundenen Clientcomputer, deren Betriebssystem und den Zeitpunkt der letzten Statusübermittlung.
  • Get-WsusProduct– Zeigt eine Liste aller Produkte auf dem WSUS an, für die der Server Patches bereithält.
  • Get-WsusServer– Zeigt alle WSUS-Server im Netzwerk an
  • Get-WsusUpdate– Zeigt Informationen zu Updates an
  • Invoke-WsusServerCleanup– Startet den Aufräumevorgang
  • Set-WsusClassification– Fügt Klassifikationen zu WSUS hinzu
  • Set-WsusProduct– Fügt Produkte zu WSUS hinzu
  • Set-WsusServerSynchronization– Steuert die WSUS-Synchronisierung

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist