Advertorial: Energie Experte Staffan Reveman schlägt Alarm

Wie die Energiewende deutsche Rechenzentrumsbetreiber in die Enge drängt

| Autor / Redakteur: Advertorial IBM / Ulrike Ostler

IBM lädt zur DataCenter Expert Conference 2015: 25. und 26. Februar in Ehningen
IBM lädt zur DataCenter Expert Conference 2015: 25. und 26. Februar in Ehningen (Bild: davis/ Fotolia.com)

Sie haben ein Problem mit der Stromversorgung Ihres Datacenter! Kann nicht sein? Kann sehr wohl, sagt Staffan Reveman von der Reveman Energy Academy. Und es ist höchste Zeit für Sie zu handeln!

Am Anfang stand die Energiewende. Schrittweise, so erklärte die Bundesregierung, wolle man alle Kernkraftwerke hierzulande abschalten. Seit dem haben wir ein Problem, auch wenn die Bundesregierung beruhigt: Das Abschalten der ersten sieben Kraftwerke werde die Energieversorgung nicht beeinträchtigen.

Ach ja? Das eigentliche Problem besteht nämlich darin, eine konstante Netzfrequenz in Deutschland aufrecht zu erhalten. In Europa wird genau wie in Asien, Australien, dem Großteil von Afrika und Teilen von Südamerika für das allgemeine Stromnetz, das sogenannte Verbundnetz, eine Frequenz von 50 Hz verwendet.

Tatsächlich hat Deutschland in den vergangenen Jahren sehr viel mehr Strom produziert, als benötigt wird – zeitweise zumindest. Hat man aber mehr Strom im Angebot als verbraucht wird, muss man diesen Strom exportieren, sonst können die 50 Hz nicht gehalten werden, sie würde sinken. Schlimmstenfalls kommt es dann zu großflächigen Abschaltungen, um Schäden an der Infrastruktur zu vermeiden.

Muttertag 2014: Katastrophe für das Stromnetz

Da Deutschland nun groß in erneuerbare Energien investiert, wird zeitweise sehr viel mehr Strom produziert, als im eigenen Land benötigt wurde. Das ist gar nicht mal so erfreulich, wie der Laie vermuten könnte. "Es gilt stets die Balance zwischen Verbrauch und Erzeugung von Strom zu halten", so Reveman.

So war denn auch der Muttertag 2014 eine Katastrophe – die Sonne schien vom wolkenlosen Himmel, der Wind wehte kräftig. Um eine Netzspannung von 50 Hz aufrecht zu erhalten mussten wir die Nachbarländer anbetteln, unseren überschüssigen Strom abzunehmen. Ist es dagegen kalt und windstill, müssen wir Strom aus Kernkraft-affinen Ländern wie Frankreich importieren – immer mit dem Ziel, die 50 Hz Netzfrequenz aufrecht zu erhalten.

Schade eigentlich, dass wir Strom nur in geringem Umfang speichern können – dafür wären vor allem Pumpspeicherwerke nötig, wie sie Österreich oder die Schweiz umfangreich betreiben. In Deutschland scheitern Neubauten wie beispielsweise am Berg Osser im Bayerischen Wald am Widerstand der Bevölkerung. Batteriespeicherwerke wie das von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel unlängst in Schwerin eingeweiht hält Reveman für wirtschaftlich nicht tragbar. Wir werden also auf absehbare Zeit von großflächigen Abschaltungen bedroht bleiben.

Stromerzeugung und Verbrauch am 20. und 21. November 2014: „Von nur Wind und Photovoltaik können wir keine Rechenzentren betreiben – auch nicht mit Speichertechnologien“, so Staffan Reveman.
Stromerzeugung und Verbrauch am 20. und 21. November 2014: „Von nur Wind und Photovoltaik können wir keine Rechenzentren betreiben – auch nicht mit Speichertechnologien“, so Staffan Reveman. (Quelle: Agora-Energiewende)

Haben wir außerdem schon die Pläne für eine weitgehende Reduzierung des CO2-Ausstoßes erwähnt? Kohlekraftwerke sollen laut Bundesumweltministerin Barbara Hendricks möglichst ganz vom Netz genommen werden. Insgesamt ist angestrebt, den CO2-Ausstoß in Deutschland bis 2020 um 40 Prozent zu senken. Ohne Atom- und Kohlekraftwerke droht uns aber ebenfalls ein kompletter Versorgungszusammenbruch. "Wie soll das funktionieren?", fragt Reveman.

Und dann sind da noch die Strompreise: Von 6,05 Cent für das Kilowatt im Jahr 2000 haben sich die Kosten auf 15,10 Cent im Jahr 2013 erhöht. Und wir sprechen hier von den Preisen, die die Industrie bezahlt, Privathaushalte legen noch eine ganze Schippe drauf. Und das, wo Deutschland nach Schweden am meisten Strom in Europa verbraucht!

So oder so – wollen wir auch weiterhin eine stabile Stromversorgung aufrechterhalten, müssen wir Strom sparen. Ganz abgesehen davon, dass das Europäische Parlament und der EU-Rat in der EU-Energieeffizienz-Richtlinie eine Vielzahl an Maßnahmen festgeschrieben haben, um den Primärenergieverbrauch der EU-Staaten bis zum Jahr 2020 um 20 Prozent zu reduzieren.

Energie-Experte Staffan Reveman hält den Vortrag „Energiewende, EU Energie-Effizienzrichtlinie, explodierende Stromkosten und Kraftwerkabschaltung - Konsequenzen für die RZ-Betrieb"
Energie-Experte Staffan Reveman hält den Vortrag „Energiewende, EU Energie-Effizienzrichtlinie, explodierende Stromkosten und Kraftwerkabschaltung - Konsequenzen für die RZ-Betrieb" (Bild: Reveman Energy Academy)

RZ-Betreiber müssen Strom sparen

Ihr Rechenzentrum sieht auf alle Fälle stürmischen Zeiten entgegen – Blackouts geraten in den Bereich des Möglichen, der Betrieb wird dank rasant steigender Strompreise immer teurer. Ihnen als Betreiber wird nichts anderes übrig bleiben, als ebenfalls Strom zu sparen. Dafür empfiehlt Staffan Reveman unter anderem, den Stromverbrauch permanent zu messen und ein Energiemanagement einzuführen, das Stichwort lautet hier DIN ISO 50001.

Diese und andere Handlungsempfehlungen wird Ihnen Staffan Reveman am 25. Februar auf der IBM DataCenter Expert Conference in Ehningen ausführlich erläutern. Auch kann er Ihnen im Vortrag detailliert das Dilemma der deutschen Energiewende darlegen. Besuchen Sie ihn doch einfach in Ehningen. Es wird sich für Sie lohnen.

Was meinen Sie zu diesem Thema?
Die Messen Inter-Solar in München als auch die iWorld in Essen haben gezeigt, das die Speicherung...  lesen
posted am 16.02.2015 um 07:33 von Unregistriert

Einfach mal nach den Wort Lageenergiespeicher suchen da findet man ein sehr effizentes...  lesen
posted am 13.02.2015 um 12:25 von Unregistriert

Bisher hat keiner behauptet, dass Wind- und PV-Strom flexibel ist, sondern dass zu viele...  lesen
posted am 13.02.2015 um 07:49 von Unregistriert

Schön, dass es andere Meinungen gibt. USV-Batterien sind aus Blei und für etwa 15 Minuten...  lesen
posted am 12.02.2015 um 17:56 von staffan@reveman.com

Mich wundert es, dass ein Energieexperte in seinem Artikel eine falsche Energieeinheit verwendet....  lesen
posted am 11.02.2015 um 08:37 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43184511 / Versorgung)