Container in virtuellen Umgebungen

VMware vSphere Integrated Container

| Autor: Thomas Joos

Pixabay.com
Pixabay.com (Pixabay.com)

VMware vSphere Integrated Container (VIC) ist eine Plattform, die das Implementieren von Containern innerhalb von virtuellen Maschinen (VMs) in vSphere ermöglicht.

VMware vSphere Integrated Container nutzt zunächst einen Container-Host (VCH), der die Container bereitstellt. Virtuelle Container-Hosts haben auch Zugang zur Docker-API. Sie können Container-Images vom Docker-Hub herunterladen und auf einem VCH im vSphere-Netzwerk bereitstellen.

Als VCH kann entweder ein virtueller Windows-Computer, macOS X oder Ubuntu ab Version 16.04 LTS eingesetzt werden. Die notwendige Software kann als ISO-Datei heruntergeladen werden. Die OVA-Datei steht im VMware-Konto zur Verfügung (http://www.vmware.com/go/download-vic).

Für die Einrichtung wird noch die Docker Toolbox benötigt (https://www.docker.com/products/docker-toolbox).

Der einfachste Weg um VMware vSphere Integrated Container zu installieren, besteht im Bereitstellen der Appliance, die über die OVA-Datei heruntergeladen wurde. Die Einrichtung wird über einen Assistenten durchgeführt. Dieser führt durch die einzelnen Schritte.