System Center nutzen

Updates und neue Versionen für SCCM 2016 installieren

| Autor: Thomas Joos

SCCM-Client manuell installieren
SCCM-Client manuell installieren ()

Nach der Installation von SCCM sollten Sie noch die neusten Updates installieren. Die Installation von Updates nehmen Sie in SCCM 2016 über die Management-Konsole vor.

Dazu öffnen Sie diese und klicken auf Verwaltung. Über den Menüpunkt Updates und Wartung sehen Sie die Updates für SCCM, die aktuell zur Verfügung stehen. Hier sind auch Aktualisierungen zu neuen Unterversionen (1706, 1710 oder neuer) zu sehen. In der Spalte „Zustand“ sehen Sie, ob das Update derzeit verfügbar ist, bereits heruntergeladen wird, oder bereit zur Installation ist.

Über das Kontextmenü von Updates und Wartung können Sie die Suche nach Updates erneut starten lassen. Dazu wählen Sie die Option „Auf Updates prüfen“. Erst wenn bei einem aktuellen Update in der Spalte „Zustand“ die Option „Bereit zum Installieren“ angezeigt wird, können Sie das Update über das Kontextmenü auch in der Umgebung installieren. Stellen Sie also über das Kontextmenü sicher, dass Sie das aktuelles Update herunterladen. Bereits installierte Updates werden in der Spalte „Zustand“ mit „Installiert“ angezeigt.

Manchmal bleibt die Installation von Updates in der Konsole hängen. Überprüfen Sie in diesem Fall ob der Systemdienst „CONFIGURATION_MANAGER_UPDATE“ gestartet ist. Ist er das nicht, können Sie ihn in der Diensteverwaltung von Windows Server 2016 starten. Danach sollte nach kurzer Zeit die Aktualisierung durchgeführt werden.

Funktioniert die Installation eines Updates nicht, können Sie dieses aus SCCM entfernen, neu herunterladen, und erneut installieren. Ab Version 1706 enthalten primäre Standorte von Configuration Manager das Configuration Manager-Tool zum Zurücksetzen von Updates mit der Bezeichnung „CMUpdateReset.exe“.

Mit diesem Tool können Sie Probleme beheben, die bei konsoleninternen Updates während des Herunterladens oder Replizierens auftreten. Das Tool befindet sich auf dem Standortserver im Ordner der SCCM-Installation: \cd.latest\SMSSETUP\TOOLS.

Sie müssen das Tool in der Befehlszeile starten. Sie müssen mit der Option -S den Namen des Datenbank-Servers angeben, mit -D den Namen der SCCM-Datenbank und mit -P die GUID des Installationspaketes, das Sie zurücksetzen wollen. Die GUID können Sie als Spalte in der Ansicht der Updates einblenden lassen.