Suchen

Moderne Thin Client Technologien: Optimiert auf den Einsatzzweck Thin Clients und ihre Einsatzbereiche

Autor / Redakteur: Johann Baumeister / Florian Karlstetter

In den 90er Jahren wurden Thin Clients primär als Endgerät in Server-based Computing-Umgebungen mit Microsoft Windows Terminal Server und Citrix Server eingesetzt. Doch die System- und IT-Strukturen haben sich weiterentwickelt. Die Netzwerkinfrastrukturen sind gewachsen und die Thin Client Technologien sind weitaus ausgereifter. Heutige Einsatzbereiche sind daher vielfältig.

Firmen zum Thema

Wirklich „thin“: Das Thin Client Modell t5745 von HP ist äußerst kompakt und integriert sich in jeden Arbeitsplatz.
Wirklich „thin“: Das Thin Client Modell t5745 von HP ist äußerst kompakt und integriert sich in jeden Arbeitsplatz.
( Archiv: Vogel Business Media )

Aktuelle Thin Clients zeichnen sich durch ein schlankes Design, geräuschloses Arbeiten und sehr geringen Stromverbrauch aus. Der Aufbau und die Funktionsweise eines Thin Clients orientiert sich primär an den Anforderungen und dem Einsatzzweck.

Manche Hersteller bieten dabei ein umfassendes Spektrum an Geräten: Ausgehend von einfachen Modellen mit geringster Ausstattung für die Datenerfassung bis hin zu Systemen, die für den Einsatz als grafische Arbeitsplätze optimiert sind, ist jeder Anforderungszweck heute abzudecken.

Bezüglich der innewohnenden Hardware-Baugruppen sind Systeme mit abgespeckten CPUs wie etwa den Intel Atom Prozessoren bis hin zu Multicore-Systemen verfügbar.

Was allerdings zeichnet Thin Clients dann aus und sind diese Geräte überhaupt noch als „dünner Client“ zu bezeichnen?

Die besonderen Vorzüge der Thin Clients sind weniger in der Hardware, sondern vielmehr in den Verwaltungskonzepten und der auf dem Client befindlichen Software zu sehen. Wie im ersten Teil dieser Reihe bereits vermerkt, nimmt der Anteil der Hardware an den Gesamtkosten einer verteilten IT-Infrastruktur ohnehin nur circa 20 Prozent ein.

Der Großteil der Desktopkosten entsteht in der Verwaltung der Geräte samt ihrer Hard- und Softwarekonfiguration. Hierin unterscheiden sich die Thin Clients gravierend von jenen Vorgängen, die bei vollständigen PCs anfallen.

weiter mit: Erweiterung der Einsatzbereiche von Thin Clients

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2042777)