Praxis mit System Center

Standortsystemrollen auf einem neuen Standortsystemserver installieren

| Autor: Thomas Joos

System Center Configuration Manager Current Branch
System Center Configuration Manager Current Branch (System Center Configuration Manager Current Branch)

Die Funktionalität von SCCM wird vor allem über Standortsystemrollen dargestellt. Diese können jederzeit auf vorhandene SCCM-Server hinzugefügt werden. Bei der Installation von neuen Standortservern lassen sich die Standortsystemrollen aber ebenfalls integrieren.

Um Standortsystemrollen auf einen neuen Server zu verteilen, benötigen Sie die SCCM-Konsole:

  1. Klicken Sie in der Configuration Manager-Konsole auf Verwaltung.
  2. Erweitern Sie den Knoten Standortkonfiguration, und klicken Sie auf Server und Standortsystemrollen.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Startseite in der Gruppe Erstellen auf Standortsystemserver erstellen.
  4. Geben Sie auf der Seite Allgemein die Daten für den Standortsystemserver an.

Wählen Sie auf der Seite Systemrollenauswahl die Standortsystemrollen aus, die Sie dem Server hinzufügen wollen.

Der Dienstverbindungspunkt ersetzt den Windows Intune-Connector. Die Rolle bietet Unterstützung für lokale Geräte, die keine Verbindung mit dem Internet herstellen. Außerdem unterstützt der Dienstverbindungspunkt das proaktive Erkennen und Beheben von Problemen. Er ist auch für das Ermitteln von Updates für Configuration Manager verantwortlich. Er zeigt die Updates an und sorgt für den Download, direkt bei Microsoft.

Wenn Sie nach der Installation des Dienstverbindungspunkts zwischen dem Online- und Offlinemodus wechseln wollen, müssen Sie den SMS_DMP_DOWNLOADER-Thread des SMS_Executive-Diensts von Configuration Manager neu starten. Sie können dazu den Dienst-Manager von Configuration Manager verwenden:

  1. Wechseln Sie zu Überwachung\Systemstatus\Komponentenstatus.
  2. Wählen Sie Starten, und Dienst-Manager für Configuration Manager.
  3. Erweitern Sie im Navigationsbereich Standort\Komponenten, und wählen Sie die Komponente aus, die neu gestartet werden soll.
  4. Klicken Sie im Detailbereich mit der rechten Maustaste auf die Komponente, und wählen Sie Abfragen.
  5. Wenn der Status der Komponente angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Komponente, und wählen Beenden.

Führen Sie erneut eine Abfrage der Komponente aus und überprüfen sie den Status. Auf dem gleichen Weg können Sie die Komponente auch wieder starten.