Datacenter-Einweihung

Neues Rechenzentrum für das AWO Psychiatriezentrum Königslutter

| Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Dietmar Müller

Das Team des Rechenzentrums gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Falko Mohrs (Vierter von links), Helmstedts Landrat Gerhard Radeck, Dunja Kreiser (Landtagsabgeordnete Wolfenbüttel) sowie Gabriele Siebert-Paul (Präsidiumsvorsitzende AWO-Bezirksverband Braunschweig).
Das Team des Rechenzentrums gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Falko Mohrs (Vierter von links), Helmstedts Landrat Gerhard Radeck, Dunja Kreiser (Landtagsabgeordnete Wolfenbüttel) sowie Gabriele Siebert-Paul (Präsidiumsvorsitzende AWO-Bezirksverband Braunschweig). (Bild: gemeinfre - AWO Psychiatriezentrum / CC0)

Das AWO Psychiatriezentrum (APZ) in Königslutter hat unter Beteiligung zahlreicher Politiker sein neues Rechenzentrum eingeweiht.

Seit 2007 hat das APZ insgesamt 7,5 Millionen Euro in neue Technologien investiert und die Zahl der Mitarbeiter von fünf auf fünfzehn aufgestockt. APZ-Geschäftsführer Thomas Zauritz sagte bei der Eröffnung, dass die Digitalisierung auch im Krankenhausbetrieb nicht mehr wegzudenken sei– sei es bei der elektronischen Krankenakte, dem Dienstplanprogramm oder beim Gebäude-Management. Mittlerweile laufe alles digital und habe die Qualität der Arbeit erhöht, was bei den gestiegenen Anforderungen und der Arbeitsverdichtung auch absolut notwendig sei.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45450475 / News)