Virtualisierung mit Hyper-V

Leistungsoptimierung für Hyper-V

| Autor: Thomas Joos

https://pixabay.com/
https://pixabay.com/ (https://pixabay.com/)

Um Hyper-V in Netzwerken optimal zu nutzen, kann es sinnvoll sein, an der einen oder anderen Stelle Maßnahmen zu ergreifen. Microsoft bietet hierzu einige Hinweise, mit denen sich virtuelle Server effektiver betreiben lassen.

Generell sollten Administratoren in den VMs für möglichst wenig CPU-Last sorgen, vor allem wenn die VM im Leerlauf ist. Um das zu erreichen helfen folgende Maßnahmen:

    • Installieren Sie die aktuellste Version der Integrationsdienste
    • Entfernen Sie nicht benötigte virtuelle Hardware, vor allem ältere Netzwerkadapter
    • Deaktivieren Sie den Bildschirmschon und melden Sie keinen Benutzer an, wenn er nicht benötigt wird.
    • Deaktivieren Sie nicht benötigte Aufgaben und Dienste im Gastbetriebssystem. Dazu gehören zum Beispiel die Windows-Suche sowie Fetch und Superfetch oder die Defragmentierungsaufgaben.
    • Überprüfen Sie mit „logman.exe query -ets“ welche Event Tracing for Windows (ETW)-Provider aktiv sind.
    • Versuchen Sie regelmäßige Aufgaben in den Serveranwendungen der VMs zu reduzieren.
    • Stellen Sie sicher, dass der Server-Manager auf dem Host und in den VMs nicht gestartet ist.
    • Schließen Sie den Hyper-V-Manager und die Hyper-V-Konsole zu den Servern