Der Thin Client UD5 Dual-Core von Igel

Igel zündet den Turbo – Performance-Plus von 40 Prozent

| Redakteur: Ulrike Ostler

Der Thin-Client-Hersteller Igel startet eine "Dual-Core-Offensive"; das Top-Modell erhält mehr Power. Das soll die Herzen der Anwender schneller und für Thin Clients schlagen lassen.
Der Thin-Client-Hersteller Igel startet eine "Dual-Core-Offensive"; das Top-Modell erhält mehr Power. Das soll die Herzen der Anwender schneller und für Thin Clients schlagen lassen. (Bild: Igel Technology)

Lahme Thin Clients waren gestern. Nun stattet Igel Technology sein Top-Modell mit einem Turbo-Gang aus: Doppelkernprozessor, Intels „Sandy Bridge“-Chipsatztechnik und weitere Hardware-Upgrades. Das soll „UD5 Dual-Core“ für die Wiedergabe anspruchsvoller Multimedia-Inhalte in virtuellen IT-Umgebungen fit machen

Thin Clients liegen zwar im Trend, doch die Anforderungen steigen, insbesondere in Verbindung mit Multimedia, Unified Communication und anderen komplexen Anwendungen. Die Hardware-Lieferanten müssen also nachrüsten.

Igel Technology begegnet den wachsenden Ansprüchen an Bandbreiteneffizienz und Rechenleistung nun mit der neuesten Generation seiner Flaggschiff-Serie „UD5“. Laut Hersteller bewältigt der Dual-Core-Client dank einer optimal abgestimmten Hardwarebasis bei hoher Energie-Effizienz „spielend“, zum Beispiel bei rechenintensiven Aufgaben wie das Dekodieren von Multimedia-Inhalten.

Wie die bisherigen Igel-Modelle auch unterstützt das neue alle gängigen Kommunikationsprotokolle wie Citrix HDX, PCoIP oder Microsoft RemoteFX.

Sandy und Flash

Basierend auf Intels Sandy Bridge Chipsätzen, die auch in aktuellen Notebooks häufig eingesetzt werden, gibt eine aktuelle Dual-Core-CPU vom Typ „Intel Celeron 847“ den Takt beim UD5 Dual-Core an. Für eine schnelle Signalverarbeitung sorgen zudem 1 Gigabyte Hauptspeicher(DDR3-RAM) und bis zu 2 Gigabyte Flashspeicher in Form einer SATA SSD.

Außerdem hat Igel für UD5 Dual-Core das Hardware-Gerüst erneuert. Es hält unter anderem zwei schnelle USB 3.0-Anschlüsse bereit. Das wirke sich laut Hersteller gerade im Bereich der Desktop-Virtualisierung gewinnbringend aus.

Um die Multimedia-Wiedergabe auf Hardware-Seite zu beschleunigen, lassen sich beispielsweise Flash-Animationen und andere Video-Dateien vom Server auf den Thin Client umleiten, der die Inhalte lokal decodiert und flüssig wiedergibt. Auch für Mehrbildschirmarbeitsplätze oder als Endgerät in Bildungseinrichtungen eignet sich das neue zweikernige Modell, wo sich Anforderungen wie HD-Video-Wiedergabe in Fullscreen oder die Bereitstellung grafisch aufwendiger Inhalte, wie Aero-Effekte, Powerpoint-Präsentationen und Flash in einer Cloud-Umgebung umsetzen lassen.

Alte plus neue Stärken

Das ist das neue Top-Modell UD5 Dual-Covon Igel Technology, Hersteller und Vermarkter von Linux- und Microsoft-Windows-basierten Desktop-Thin Clients und in LCD-Bildschirme integrierten Geräten.
Das ist das neue Top-Modell UD5 Dual-Covon Igel Technology, Hersteller und Vermarkter von Linux- und Microsoft-Windows-basierten Desktop-Thin Clients und in LCD-Bildschirme integrierten Geräten. (Bild: Igel Technologies)

Wie das Vorgängermodell besitzt UD5 Dual-Core insgesamt eine hohe Zahl an Peripherieanschlüssen. Serienmäßig an Bord sind ein PS/2-Port, zwei serielle Schnittstellen, ein PCIe-Slot und insgesamt sechs USB-Ports (2 x USB 3.0, 4 x USB 2.0).

Optional verfügbar sind ein integrierter Smartcard-Reader sowie ein Connectivity-Fuß in zwei Varianten: entweder mit WLAN-Einheit und einer zusätzlichen parallelen Schnittstelle oder mit einem diebstahlsicheren USB-Anschluss im Inneren des Standfußes. Standardmäßig bietet der UD5 Dual-Core außerdem eine Dualview-Unterstützung, um mittels DVI und Display Port zwei digitale Monitore gleichzeitig zu nutzen.

Preise und Verfügbarkeit

Das Modell „UD5-740 LX“ mit „Igel Linux“ ist zum Netto-Endkundenlistenpreis von 574 Euro, das Modell „UD5-740 W7“ mit „Windows Embedded 7“ für 639 Euro in der „Advanced Variante“ erhältlich. Beide Geräte sind ab dem 13. Mai allgemein vzu beziehen.

Testgeräte für eine kostenlose Evaluierung sind ab sofort online bestellbar. Igel Technology gewährt eine Bring-in-Garantie von fünf Jahren. Die Remote-Management-Software „Universal Management Suite“ (UMS) ist im Lieferumfang enthalten.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 39493050 / Clients)