Suchen

Aus Schaden klug Hochverfügbarkeit schützt Burger Pflanzen

| Autor / Redakteur: Nikolai Zotow / Ulrike Ostler

Der Großhändler Burger Pflanzen verlässt sich auf die Verfügbarkeit seines IT-Systems. Weil ein Absturz fatale Folgen hätte, hat sich das Unternehmen für die Softwarelösung Stratus Avance entschieden, die für ausfallsichere Abläufe sorgt.

Firmen zum Thema

Geschäftsführer Stefan Burger leitet Burger Pflanzen bereits in der dritten Generation. Er sagt: „Stratus Avance sichert unseren täglichen Betrieb.“ (Bild: Burger Pflanzen)
Geschäftsführer Stefan Burger leitet Burger Pflanzen bereits in der dritten Generation. Er sagt: „Stratus Avance sichert unseren täglichen Betrieb.“ (Bild: Burger Pflanzen)

Als der Aktionstag anbricht, die Kundschaft in den Abholmarkt strömt, Myriaden von Grünpflanzen, Schnittpflanzen, Topfpflanzen, Stauden, Nadelhölzer, Palmen, Orchideen und anderes Grünzeug begutachtet, in die Einkaufswagen legt und lange Schlangen an den Kassen bildet, passiert bei Burger Pflanzen im fränkischen Zeil am Main das Undenkbare: jemand schaltet, versehentlich, den Server ab.

Die Kassensysteme verstummen, Umsätze werden nicht mehr boniert. Nach dem Server-Neustart muss die Ware wieder zur Erfassung – auch die Ware, die schon in die Lieferwagen verstaut wurde. Kunden sind verärgert, verlieren die Geduld und verlassen die Verkaufsfläche mit leeren Händen. Das erhoffte Umsatzziel wird an diesem Tag verfehlt.

Diesen Albtraum will niemand noch einmal erleben. Die Manager bei Burger Pflanzen haben erfahren, dass der Umsatz ihres Unternehmens direkt von der Stabilität ihrer IT, ganz besonders ihrer Point-of-Sale-Lösung abhängt: sie ist das Herz des Betriebs, wickelt Verkaufsvorgänge, Bestellungen und Abholungen ab und stellt die Schnittstelle zum Bestellwesen und der Logistik her. Eine Lösung, die Ausfallsicherheit verspricht, mußte also her.

Burger hat aus dem IT-Gau gelernt

Die Kunden beziehen ihre Ware bei Burger auf verschiedenen Wegen. Der Einkauf vor Ort ist der übliche: Dort buchen sie ihre Einkäufe direkt in die Terminals am Eingang der Verkaufshallen und können sie direkt mitnehmen oder sich liefern lassen.

Hier bietet Burger einen besonderen Service: Auf Wunsch etikettiert Burger die fertige Ware mit Kundenlogo und ausgezeichnetem Preis des Wiederverkäufers und berücksichtigt auch gleich das individuelle Kalkulationsschema des Abnehmers.

Neben dem Einkauf vor Ort bietet Burger auch Bestellungen im Internet und organisiert zudem Abstecher zu Pflanzenzüchtern, wo seine Kunden die Ware direkt an der Quelle erwerben können. Zusätzlich fährt das Burger-Trendmobil, ein Lieferwagen mit aktuellen Warenmustern, zu den Wiederverkäufern, und nimmt dort deren Bestellungen entgegen.

weiter mit: Virtualisierung ist Modernisierung

(ID:32100720)