Sicherheit in Windows 10 mit System Center

Exploit Guard-Richtlinien in SCCM

| Autor: Thomas Joos

Sicherheit im Netzwerk
Sicherheit im Netzwerk (Sicherheit im Netzwerk)

Windows 10 ab Version 1709 bietet einen Exploit-Schutz, der Windows 10 vor unbekannten Angreifern schützen soll. Auch hier finden sich die neuen Einstellungen in der Einstellungs-App über das Windows Defender Security Center.

Über Gruppenrichtlinien kann diese Einstellung bei Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Windows Defender Exploit Guard\Exploit-Schutz“ gefunden werden. Die Konfiguration kann mit einer XML-Datei erfolgen. Diese wird im Netzwerk gespeichert und durch die Richtlinie auf den Rechnern verteilt. Sie können in SCCM Richtlinien konfigurieren, die alle Komponenten von Windows Defender Exploit Guard unterstützen. Zu diesen Komponenten gehören:

die Verringerung der Angriffsfläche

der überwachte Ordnerzugriff

der Exploit-Schutz

der Netzwerkschutz

Allerdings muss für den Einsatz auf den Rechnern mindestens Windows 10 Version 1709 auf den Rechnern installiert sein.

Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu Assets und Konformität\Endpoint Protection, und klicken Sie auf Windows Defender Exploit Guard. Klicken Sie auf „Windows Defender Application Guard-Richtlinie erstellen“. Wählen Sie Komponenten aus, die Sie mit dieser Richtlinie verwalten.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 0 / Tom's Admin Blog)