Suchen

Was kostet ein Megawatt Kälte? Energie-Effizienz im Rechenzentrum vertraglich garantiert

| Autor / Redakteur: Andreas Beuthner / Ulrike Ostler

Die Energieversorgung von Rechenzentren steht unter einem enormen Modernisierungs- und Kostendruck. Wer ein Retrofit plant, muss mit umfangreichen Risiko- und Energie-Effizienzanalysen rechnen. Ein Contracting-Partner kann hilfreich sein, um RZ-Ausbau und Energieversorgung ohne zusätzliche Risiken in Einklang zu bringen.

Firmen zum Thema

Ein Contracting in Sachen Energie-Effizienz soll das Einsparpotenzial evaluieren und garantieren.
Ein Contracting in Sachen Energie-Effizienz soll das Einsparpotenzial evaluieren und garantieren.
(Bild: Spie GmbH)

Für RZ-Betreiber rückt die Energie-effiziente Betriebsweise nicht nur von Server, Speicher, Netzwerk und Security immer häufiger auf die Agenda. Die Frage, wie bekommt man mehr Leistung auf die Fläche, betrifft neben der installierten Basis auch die Energiebeschaffung und sichere Versorgung der gesamten Infrastruktur einschließlich Gebäude-Automatisierung, USV- und Kühlanlagen.

„Nicht nur Datennetze müssen mitwachsen, sondern auch die komplette Energieversorgung, Klimatisierung und Kühlung“, betont Georg Küsters, Niederlassungsleiter Frankfurt Düsseldorf, der Spie GmbH, einer ehemaligen Hochtief-Energy-Solutions-Tochter. Die Energiespezialisten bieten ein Retrofit-Paket für Versorgungseinrichtungen und Altanlagen in Rechenzentren, das wirtschaftliche und Energie-effiziente Leistungspotentiale erschließen soll.

Branchenexperten schätzen, dass sich auch in Zukunft der Trend zu zentralisierten Infrastrukturen fortsetzt. Die Zahl der Server mit höherer Leistungsdichte je Schaltschrank wächst ebenso wie die Storage-Kapazitäten. Der Anpassungsdruck hinsichtlich Design und Leistungsfähigkeit von Rechenzentren nimmt auf Grund aktueller Entwicklungen wie Big Data, Virtualisierung und Cloud-Computing zu. Vor dem Hintergrund eines zunehmenden High Performance Computing spielt der wirtschaftliche Ressourceneinsatz für die Überlebensfähigkeit von Rechenzentren eine wichtige Rolle.

Standards und Normen beeinflussen Effizienz

Einfluss auf die Infrastruktur eines Data Center nehmen gesetzliche Regularien ebenso wie die ASHRAE-Normen und -Richtlinien im Bereich Klimatechnik. Redundante Versorgungssysteme sichern nicht nur den jeweiligen Verfügbarkeitslevel sondern umfassen auch einen wirtschaftlichen Betrieb der Anlagen bis hin zur gesamten Facility. Dabei geht es nicht nur um kurzfristige Betriebsoptimierung: „Das Contracting betrifft auch künftige Einsparpotentiale bei Klimatisierungskonzepten und der Prozessoptimierung“, sagt Küsters.

Contracting-Spezialisten kümmern sich nicht nur um Planung und Service sondern übernehmen im Bedarfsfall den Betrieb der Anlagen zur Energieverteilung im Gebäude und den Server-Räumen. „Das Entscheidende ist, dass eine gesicherte Effizienz der Anlage auch über größere Zeiträume zur Verfügung steht und wir diese Verantwortung im Bedarfsfall übernehmen“, unterstreicht Küsters.

Mehr Zuwachs im Contracting-Business erwarten SPIE-Manager durch die zunehmende Komplexität der Systeme, den Ruf nach flexibleren Prozessen und mehr Investitionsschutz gegenüber zukünftigen Marktentwicklungen und sich verändernden Rahmenbedingungen. „Viele Unternehmen wollen sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und suchen nach externer Expertise gerade in der Energie- und Anlagentechnik“, sagt Küsters.

(ID:42525095)