Suchen

Richtlinie für Office 365-Apps definieren Conditional Access für Office 365 verfügbar

Autor: Thomas Joos

Mit Conditional Access für Office 365 ist es möglich Richtlinien für verschiedene Bereiche in Office/Microsoft 365 zu setzen. Dazu gehören zum Beispiel Exchange Online, SharePoint Online und Microsoft Teams ebenso wie Microservices, die von diesen Apps genutzt werden.

Firma zum Thema

Cloud-Lösungen im Unternehmen sicher einsetzen (Screenshot: Thomas Joos).
Cloud-Lösungen im Unternehmen sicher einsetzen (Screenshot: Thomas Joos).
(Cloud-Lösungen im Unternehmen sicher einsetzen (Screenshot: Thomas Joos).)

Die Apps für Office 365 nutzen Dienste in Microsoft 365/Office 365. Dazu gehören  Exchange Online, SharePoint Online und Microsoft Teams. Mit Conditional Access-Richtlinien kann der Zugriff auf Funktionen dieser Dienste zentral gesteuert werden. Dazu gehören Zugriff auf OneDrive, Kalender und Kontakte.

Conditional Access ist in Microsoft 365 Business-Lizenzen enthalten. Bisher waren die Funktionen in Microsoft 365 E3 und E5 integriert. Jetzt können Unternehmen auch mit kleineren Abonnements auf Conditional Access und Azure Multi-Faktor-Authentifizierung zugreifen.

 

Die Einrichtung der Richtlinien wird in der Microsoft-Dokumentation auf der Seite "Conditional Access: Cloud apps or actions" erklärt.

Mit Conditional Access können Regeln für den Zugriff auf Office 365 auf Basis verschiedener Kriterien erstellt werden:

  • Benutzer, Gruppen und Rollen
  • Apps
  • Standort
  • Geräte
  • Authentifizierungs-Methode

In den meisten Fällen werden die Conditional Access-Regeln mit Azure zusammen genutzt, um in bestimmten Regionen oder für bestimmte Konten die Mutlifaktor-Authentifizierung zu steuern und zu kontrollieren. 

 

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist