DC-ITSafe-Triple-Verkettung

Aus drei einzelnen IT-Kammern wird ein Rechenzentrum

| Redakteur: Ulrike Ostler

Ein „DC-ITSafe“ kann Temperaturen bis zu 1.000 Grad aushalten.
Ein „DC-ITSafe“ kann Temperaturen bis zu 1.000 Grad aushalten. (Bild: DC Data Center Grpup)

Die Data Center Group schaltet für Ordat, einem Gießener Software-Spezialist im ERP- und CRM-Umfeld, drei einzelne IT-Kammern der Marke „DC-ITSafe“ zu einem Rechenzentrum in Reihe. Es entsteht ein geschütztes kleines Rechenzentrum.

Ordat suchte im Rahmen der Renovierung ihrer gesamten Gebäudestruktur nach einer Lösung, um ein neues Rechenzentrum unterzubringen und um zugleich mehr Platz für neue Mitarbeiter zu schaffen. Das ehemalige Rechenzentrum wurde aus dem zweiten Stockwerk des Gebäudes in den Keller verlegt. Durch das Verbinden von drei DC-ITSafes mit je 62 Höheneinheiten entstand ein kleines Rechenzentrum, das in den bis dato als Lager genutzten Raum passt. Die vorherige Datacenter-Fläche wird für neue Arbeitsplätze genutzt.

Die Kammer „DC-ITSafe“ ist EI90 feuerbeständig nach EN 1363-1 und erfüllt nach Anbieter angaben als einziges Kompaktrechenzentrum über 40 Minuten lang die Grenzwerte nach EN 1047-2. Das bestätigt eine Prüfung des unabhängigen Brandschutz-Kompetenzzentrums MPA Dresden.

In einem einzelnenen „DC-ITSafe“ lassen sich 62 Höheneinheiten unterbringen.
In einem einzelnenen „DC-ITSafe“ lassen sich 62 Höheneinheiten unterbringen. (Bild: DC Data Center Group)

Bei der freistehenden Beflammung aus fünf Seiten widersteht der das Produkt Temperaturen zwischen 900 bis 1.000 Grad Celsius. Er hält auch allen anderen physikalischen Gefahren stand. Zu diesen zählt neben dem Schutz vor Explosionen auch der Schutz vor Löschwasser, Vandalismus sowie Fremdzugriff.

Die Brandmelde-Anlage im Rack

Eine zusätzliche Rack-Brandmelde- und Feuerlöschanlage sorgt für weiteren Schutz. Die kontinuierliche Überwachung der IT-Infrastruktur wird durch die integrierte Monitoring-Lösung geregelt, dem „DCM Agent“ mit redundanten Übertragungseinheiten via Ethernet und GPRS. Sollten Temperaturschwankungen, ein Anstieg der relativen Luftfeuchtigkeit, Wassereintritt, Brand-, Rauch- oder Bewegungsmeldungen sowie Auffälligkeiten bei der Zutrittskontrolle oder Stromüberwachung auftreten, sendet der DCM Agent eine Störungsmeldung per E-Mail oder SMS.

Im Falle eines Stromausfalls kann das Rechenzentrum 48 Stunden lang autark versorgt werden. Jochen Domesle, Abteilungsleiter Technologie und Infrastruktur der ORDAT Gesellschaft für Organisation und Datenverarbeitung mbh & Co.KG, sagt, wie wichtig das ist: „Unsere Daten sind unsere DNA. Ihre Sicherung hat für uns höchste Priorität. Jetzt kann ich ruhig schlafen“, resümiert er.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45803766 / Design und Umgebung)