Lösungskonzepte für Telekommunikationsunternehmen und Service-Provider

Die Telekommunikationsunternehmen (Telcos) und IT-Service-Provider stehen treiben die Digitalisierung der Gesellschaft voran – und aus. Somit ist es nicht weiter verwunderlich, dass ihre eigene IT-Infrastruktur sehr stark auf die Zukunft gerichtet sein muss. Zugleich kämpft die Branche noch immer mit den Folgen der Deregulierung.

Telcos werden zu Content-Providern, ersetzen und ergänzen etwa Fernsehanstalten, werden zu Finanzdienstleistern, wenn Verbraucher mit dem Smartphone zahlen, und entern mit ihren Cloud-Services den Schreibtisch und das Rechenzentrum der Geschäftskunden.

Die neuen Geschäftsbereiche und Angebote müssen mit IT unterfüttert werden, neue Anwendungen entwickelt, alte konsolidiert und umgemünzt werden. Die Datenmengen wachsen ins Unermessliche. Grund genug für ein DataCenter-Insider-Special.

 

FACHBEITRÄGE, INTERVIEWS & NEWS ZUM THEMA HARDWARE

Versiegt der Stromfluss für die Co-Locator in Frankfurt am Main schon bald?

Leitungs- und Planungsengpässe

Versiegt der Stromfluss für die Co-Locator in Frankfurt am Main schon bald?

Hinter vorgehaltener Hand schon längst kein Geschäftsgeheimnis mehr: Am weltweit größten Datenumschlagplatz und ausgewiesenen Datacenter-Hotspot Frankfurt am Main haben viele der dort ansässigen Co-Location-Rechenzentren Probleme damit, den Energiebedarf für einen weiteren Ausbau decken zu können. Bestandsrechenzentren mit festen Stromzusagen dagegen müssen sich keine Sorgen machen. lesen

Mainova: „Ein Versorgungsengpass besteht aktuell nicht“

Strom für die Rechenzentren in Frankfurt am Main

Mainova: „Ein Versorgungsengpass besteht aktuell nicht“

Rechenzentren machen schon heute etwa 20 Prozent des Frankfurter Stromverbrauchs aus. Sie sind damit der größte Abnehmer – noch vor dem Flughafen. Angesichts der zunehmenden Digitalisierung steigt ihr Energiebedarf weiter. Autor Harald Lutz fragt beim lokalen Energieversorger Mainova nach, ob es in der Versorgung der Rechenzentren vor Ort bereits zu Engpässen kommt. lesen

Eco: Gut, dass der Blaue Engel für Co-Location-Rechenzentren kommt

Energie- und Ressourcen-effiziente Mietrechenzentren

Eco: Gut, dass der Blaue Engel für Co-Location-Rechenzentren kommt

Offenbar ist der „Blaue Engel“ für Co-Location-Rechenzentren eine beschlossene Sache. Laut Eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. sollen sich die Betreiber solcher Datacenter bereits ab diesem Jahr dafür bewerben können. Der Eco Verband begrüße Chance für deutsche Rechenzentrums-Betreiber, Energie-Effizienz als Wettbewerbsvorteil auszuspielen, heißt es. lesen

Mehr und mehr Hyperscale-Datacenter

Gigantomanie im Rechenzentrumsbau

Mehr und mehr Hyperscale-Datacenter

Nach Angaben der Synergy Research Group ist weltweit die Zahl der Megarechenzentren im vergangenen Jahr um 11 Prozent auf 430 angestiegen. Weitere 132 sind der Pipeline. lesen

IBM fahndet mit KI nach Fachkräften

Jagd auf junge Talente

IBM fahndet mit KI nach Fachkräften

Der Fachkräftemangel in der Rechenzentrumsbranche hat nicht nachgelassen, eher im Gegenteil. So mancher potentielle Arbeitgeber schlägt daher neue Wege der Rekrutierung ein. IBM etwa setzt auf Künstliche Intelligenz (KI), um neue Talente zu gewinnen. Und der Eco-Verband gibt Tipps. lesen

Was bringt das neue Jahr? Red-Hat-Vorhersagen

Red-Hat-Manager zu den Trends und ihre Auswirkungen in 2019

Was bringt das neue Jahr? Red-Hat-Vorhersagen

KI & ML, Edge Computing, Automatisierung und die Rolle der Telcos sind die Themenkomplexe, die DataCenter-Insider aus dem Fundus an Vorhersagen für 2019 aus dem Hause Red Hat ausgewählt hat, um einen Eindruck zu vermitteln, womit sich die Community beziehungsweise die Kundschaft des Unternehmens sich beschäftigt oder auch beschäftigen muss. lesen

Die Top 10 Datacenter-Trends von Uptime Institute Research

Chancen und Risiken für die Datacenter-Branche im Jahr 2019

Die Top 10 Datacenter-Trends von Uptime Institute Research

Die Bedingungen für und die Einflussfaktoren auf den Bau, die Modernisierung und den Betrieb von Rechenzentren ändern sich massiv – nicht immer zum Positiven; So verursachen Frachkräftemangel aber auch das außerordentliche Wachstum Verzögerungen in der Lieferkette. Zugleich schaffen Innovationen in den Bereichen Vernetzung, Leistung und Belastbarkeit neue Möglichkeiten. Das Uptime-Institut hat sich die Trends für 2019 genauer angeschaut. lesen

Europäer geben heuer 224,8 Milliarden für die Digitale Transformation aus

IDC Worldwide Semiannual Digital Transformation Spending Guide

Europäer geben heuer 224,8 Milliarden für die Digitale Transformation aus

Nach Ermittlung der International Data Corporation (IDC) in ihren „Worldwide Semiannual Digital Transformation Spending Guide“ liegen 2018 die europäischen Ausgaben für Technologien und Dienstleistungen, die die digitale Transformation (DX) von Geschäftspraktiken, Produkten und Organisationen ermöglichen, bei rund 224,8 Milliarden Euro. lesen

Root Cause Identification für Intent-based Networking von Apstra

Automatisierung im Rechenzentrumsnetz

Root Cause Identification für Intent-based Networking von Apstra

„Apstra Intent-Based Datacenter Automation“ ist dazu gedacht, die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von Anwendungen zu erhöhen, die Bereitstellung und den Betrieb zu vereinfachen und die Kosten für Unternehmen, Cloud Service Provider und Telekommunikationsunternehmen zu reduzieren. Grundlage ist das „Apstra Operating System“ (AOS), das nun ein Update erhält: Intent-basierte Analysefunktionen, VMware-Integration und unternehmensweiter Sonic-Support. lesen

Die Gewinner des eco://award 2018

Ausgezeichnet!

Die Gewinner des eco://award 2018

Am 28. November zeichneten die führenden Köpfe der deutschen Internet-Wirtschaft ihre zukunftsweisendsten Unternehmen mit dem eco://award 2018 aus. Zwei Mal ging der Award nach Bremen – an den IT- und Marketingdienstleister Consultix GmbH und der Sonderpreis für sein Lebenswerk an Time Cole. lesen

Itenos betreibt ab Dezember einen zweiten Standort in Frankfurt

Datacenter-Expansion in Frankfurt mit Tier 3

Itenos betreibt ab Dezember einen zweiten Standort in Frankfurt

Ab Dezember 2018 stellt das Unternehmen seinen Kunden Tier-3-Rechenzentrumsflächen in Frankfurt-Rödelheim zur Verfügung. So erweitert Itenos die Konnektivitätsdichte seines Frankfurter Standortes in der Kleyerstraße und bietet seinen Kunden mehr Flächen mit breitem Leistungsspektrum an. lesen

Spacenet baut Rechenzentrum nach DIN EN 50600 VK4

Spatenstich für das neue SDC Spacenet Datacenter

Spacenet baut Rechenzentrum nach DIN EN 50600 VK4

Im Münchener Osten erfolgte der erste Spatenstich für das dritte Rechenzentrum des Internet-Service Provider Spacenet AG. In der Gemeinde Kirchheim entsteht das erste nach neuer Revision DIN EN 50600 zertifizierte hochverfügbare Datacenter und somit eines der modernsten und sichersten Rechenzentrum in Europa. lesen

Spacebelt: Das erste weltumspannende Datenspeichernetz im Weltraum

Datacenter-Dienste per Satellit

Spacebelt: Das erste weltumspannende Datenspeichernetz im Weltraum

Sind Satelliten im All als Datacenter in der Lage, eine nicht kompromittierbare Datenlösung mit robuster Leistung und gleichzeitig hohem Durchsatz zu bieten? Die Macher hinter Spacebelt sind davon felsenfest überzeugt. Willkommen in der Zukunft! lesen

Tweether: Bis zu zehn Gigabit pro Sekunde wireless

Alternative zur Glasfaser

Tweether: Bis zu zehn Gigabit pro Sekunde wireless

Der Glasfaserausbau gerät immer mehr zum Märchen ohne Happyend. Vor allem in ländlichen Regionen kommt er nur schleppend voran. Das bremst die Digitalisierung. Eine Alternative bietet das Projekt Tweether. Jetzt ist es gelungen ein stabiles Drahtlos-Netz mit hoher Datenrate zu installieren. lesen

DE-CIX in Frankfurt: „Das Internet zieht um“

Größter Infrastrukturumzug der DE-CIX-Geschichte

DE-CIX in Frankfurt: „Das Internet zieht um“

der Internet-Knoten-Betreiber DE-CIX in Frankfurt hat in den vergangenen Monaten den nach eigenen Angaben größten Infrastrukturumzug der Unternehmensgeschichte bewältigt. Man habe rund 15 Kilometer Glasfaserkabel verlegt sowie über 40 Prozent des gesamten Datenverkehrs störungsfrei verlegt. lesen

Automatisierte Bereitstellung von Container-Netzen

Huawei und Red Hat

Automatisierte Bereitstellung von Container-Netzen

Die Cloud-Datacenter-Software „Huawei Cloud Fabric“ unterstützt mithilfe von „Red Hat Openshift" die automatisierte Bereitstellung von Container-Netzwerken. lesen

Die erste Version der quelloffenen Edge-Cloud-Software Starling X

OpenStack im Edge

Die erste Version der quelloffenen Edge-Cloud-Software Starling X

„Starling X“ ist Open Source und bietet auf Basis des von Intel und Wind River beigesteuerten Codes einen vollständig integrierten Stapel zur Unterstützung verteilter Edge-Anwendungen. Die Software steht seit der vergangenen Woche zur Verfügung. lesen

Digitale Partnerschaften wecken Begehrlichkeiten, doch die Umsetzung fehlt

Bearingpoint-Studie zu dümpelnden Digitalinnovationen in IT und Technik

Digitale Partnerschaften wecken Begehrlichkeiten, doch die Umsetzung fehlt

Partnerschaften stehen bei den Digitalisierungswilligen hoch im Kurs. Eine Bearingpoint-Studie vom Frühjahr dieses Jahres betätigt den Trend: „IT- und Technologie-Unternehmen haben große Ambitionen im Hinblick auf ihr Partner-Ökosystem“. Die Studie kritisiert „Bei der Umsetzung hinken sie noch hinterher.“ lesen

Wird es einen Blauen Colo-Engel geben?

Der IT und den Kunden sind die Stromverschwendung egal

Wird es einen Blauen Colo-Engel geben?

Am 26. November 2018 lädt der Eco - Verband der Internetwirtschaft e.V. Co-Location-Betreiber zu einem Workshop „Blauer Engel“ ein. Denn das Umweltbundesamt möchte zusammen mit interessierten Experten ein Konzept für Co-Location-Datacenter entwickeln. Im Interview erläutert Béla Waldhauser, CEO der Telehouse Deutschland GmbH und zuständig für das operative Geschäft der KDDI in Deutschland, was er davon hält. lesen

Anbieter für Next Generation Network kommt nach Deutschland

Cloudflare baut zusätzliche Ressourcen für den europäischen Markt auf

Anbieter für Next Generation Network kommt nach Deutschland

Der europäische Markt – und ganz besonders Deutschland – rückt für Cloudflare ins Zentrum des Interesses, um hier Services für das „Next Generation Network“ zu vermarkten. Die personellen und strukturellen Voraussetzungen wurden jetzt dafür geschaffen. lesen