Lösungskonzepte für Telekommunikationsunternehmen und Service-Provider

Die Telekommunikationsunternehmen (Telcos) und IT-Service-Provider stehen treiben die Digitalisierung der Gesellschaft voran – und aus. Somit ist es nicht weiter verwunderlich, dass ihre eigene IT-Infrastruktur sehr stark auf die Zukunft gerichtet sein muss. Zugleich kämpft die Branche noch immer mit den Folgen der Deregulierung.

Telcos werden zu Content-Providern, ersetzen und ergänzen etwa Fernsehanstalten, werden zu Finanzdienstleistern, wenn Verbraucher mit dem Smartphone zahlen, und entern mit ihren Cloud-Services den Schreibtisch und das Rechenzentrum der Geschäftskunden.

Die neuen Geschäftsbereiche und Angebote müssen mit IT unterfüttert werden, neue Anwendungen entwickelt, alte konsolidiert und umgemünzt werden. Die Datenmengen wachsen ins Unermessliche. Grund genug für ein DataCenter-Insider-Special.

 

NEWSFACHBEITRÄGE, INTERVIEWS & NEWS ZUM THEMA SOFTWARE

SDDC aus jeder Cloud – mit VMware

VMware für Provider

SDDC aus jeder Cloud – mit VMware

VMware stellt Techniken bereit, mit denen jeder Cloud-Anbieter ein Software-definiertes Rechenzentrum (SDDC) für eine einheitliche Infrastruktur und einen einheitlichen Betrieb in hybriden Umgebungen anbieten können. Sie sollen damit ihr Serviceportfolio erweitern und neue Möglichkeiten für Anwendungs- und Entwicklerservices erschließen können. lesen

Huawei: Prestige und Schreckgespenst

Vorzeigbar - in China und hierzulande

Huawei: Prestige und Schreckgespenst

Für die US-Regierung ist Huawei eine „Bedrohung der nationalen Sicherheit”, im Heimatland China ein Vorzeige-Unternehmen für die eigenständige technologische Entwicklung. Eine China-Reise erlaubte die Annäherung an den chinesischen IT-Giganten. Und wie sieht die Entwicklung in Deutschland aus? lesen

Google versus Huawei: Technologie als Faustpfand

Eigentlich ist Android doch Open Source?

Google versus Huawei: Technologie als Faustpfand

Eine massive Technologie-Exportsperre der Vereinigten Staaten gegen den weltgrößten Telekommunikationsausrüster, Huawei, im Kontext von 5G, schickte vergangenen Sonntag eiserne Fieberschauer durch die ITK-Industrie. Heute ist das Thema vorerst vom Tisch — doch für wie lange? Und noch wichtiger: Wer ist als Nächster dran? lesen

AT&T erweitert SD-WAN mit Velocloud

Intelligenz auf 5G-Transportnetzwerk ausgeweitet

AT&T erweitert SD-WAN mit Velocloud

AT&T und VMware wollen die Intelligenz von SD-WAN und 5G-Transportnetzen kombinieren. Eine tiefgreifende Integration zwischen den beiden Techniken bedeutet das aber offenbar nicht. lesen

Analysen für IT-, Telekommunikations- und Datacenter-Infrastrukturen

FNT entdeckt Analytics

Analysen für IT-, Telekommunikations- und Datacenter-Infrastrukturen

FNT bietet integrierte Softwareprodukte für die Dokumentation und das Management von IT- und Telekommunikationslösungen sowie für Rechenzentren. Mit „FNT Analytics“ erweitert der Hersteller die Analysefunktionen seines Portfolios deutlich. Der Grund das Big-Data-Aufkommen steigt. lesen

FACHBEITRÄGE, INTERVIEWS & NEWS ZUM THEMA HARDWARE

Mellanox weitet die Unterstützung für die Open-Source-Software Sonic und OCP aus

Offenes Netzwerkbetriebssystem und offenes Hardware-Design

Mellanox weitet die Unterstützung für die Open-Source-Software Sonic und OCP aus

„Bei Sonic“ handelt es sich um eine Software für Open-Networking in der Cloud. Mit Mellanox, hat nach eigenen Angaben der erste Switch-Hersteller eine Full-Stack-Unterstützung für das Open-Source Netzwerkbetriebssystem im Portfolio. Open-Networking in Cloud-, Telco- und Unternehmensrechenzentren könnte damit einfacher werden. lesen

Verkabelungstechnologien für Datacenter-Interconnect-Anwendungen

Zum DataCenter Day und überhaupt: Wer digitalisiert, braucht weniger Latenz, QoS und mehr Fasern

Verkabelungstechnologien für Datacenter-Interconnect-Anwendungen

Warum wachsen derzeit die Datacenter-Interconnect-Anwendungen mit extremer Rechenleistung? Und welche neuen Verkabelungstechnologien gibt es, um die Installation anwenderfreundlicher zu gestalten? lesen

OVH ist Familienbetrieb und Hyperscaler

Cloud in Marke Eigenbau - ein Firmenportrait

OVH ist Familienbetrieb und Hyperscaler

Bei OVH ist vieles anders: Das Unternehmen ist Familienbetrieb und Hyperscaler, ist Computerhersteller und Cloud-Anbieter, Rechenzentrumsbetreiber und -designer. Direkte Wasserkühlung ist Umweltschutz und ökonomisch lebenswichtig. Die Datacenter befinden sich auch deshalb zumeist in umgemünzten Industriegebäuden – von Dosenfabrik bis Warenhaus. 2018 kam OVH nach dieser Praxis auch zu einer neuen Fabrik: Manufacturing plus Logistik und Forschung. lesen

LWL-Sachsenkabel optimiert Einblasen, Spleißen und Messen

Einladung zum DataCenter Day 2019

LWL-Sachsenkabel optimiert Einblasen, Spleißen und Messen

Mit dem jetzt von LWL-Sachsenkabel vorgestellten Angebot „F2X“ sollen Glasfaser-Hausanschlüsse 30 Prozent schneller und ressourcensparender als bisher installiert werden. Anfang Juni wird der Anbieter seine Lösung live auf der „Aanga Com 2019“ in Köln vorführen. Im Oktober treffen Sie das Unternehmen auf dem diesjährigen „DataCenter Day“ in Würzburg. lesen

Edge-Plattform von HPE für Streaming, Mobilität und smarte Städte

Für die Echtzeit-Datenverarbeitung in Telekommunikationsnetzen

Edge-Plattform von HPE für Streaming, Mobilität und smarte Städte

Hewlett Packard Enterprise (HPE) adressiert mit dem System „Edgeline EL8000 Converged Edge System“ Netzbetreiber, die datenintensive Dienste mit geringen Latenzzeiten bereitstellen wollen. Anwendungsfälle sind zum Beispiel Streaming Media, vernetzte Mobilität und Smart Cities. lesen

NEWSFACHBEITRÄGE, INTERVIEWS & NEWS ZUM THEMA MARKT

Es lockt der DataCenter Day 2019

"Sie suchen eine Liegenschaft für ein Datacenter? Ich hätte da ein Exposé."

Seit gut einem Jahr beschäftigt sich Kerstin Held mit Rechenzentren; denn sie hat etwas, das viele Begehrlichkeiten weckt, Grundstücke und Immobilien, die für die Ansiedlung von Datacenter geeignet sind. Die geprüfte Immobilien-Projektentwicklerin arbeitet für die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) und ermittelt geeignete, zumeist Konversionsobjekte. Auf dem DataCenter Day 2019 ist sie anzutreffen. lesen

Von 92 auf 13 Datacenter: „Wir haben konsolidiert“

Interview mit Jörn Kellermann, T-Systems

Von 92 auf 13 Datacenter: „Wir haben konsolidiert“

2012/2013 begann T-Systems den Plan umzusetzen, die Anzahl der eigenen Rechenzentren zu schrumpfen - ein Mammutprojekt. Standorte mussten aufgelöst, andere gefunden und neue gebaut werden. Derweil hatte die IT nicht nur zu funktionieren, Neugeschäft wollte generiert werden. Im Interview erläutert Jörn Kellermann, SVP Managed Infrastructure Services & Private Cloud bei T-Systems, wie sein Team das bewältigt hat. lesen

Co-Location boomt in allen größeren deutschen Wirtschaftsräumen

Nicht nur Frankfurt - der ISG-Anbietervergleich

Co-Location boomt in allen größeren deutschen Wirtschaftsräumen

Der jüngste Anbietervergleich der Information Services Group (ISG), festgehalten im ISG-Report „Provider Lens – Private/Hybrid Cloud - Data Center Solutions & Services Germany 2019“ verzeichnet eine steigende Nachfrage nach Co-Location-Services, weit über den Knotenpunkt Frankfurt am Main hinaus. lesen

Keine neuen Datacenter mehr! Region Amsterdam verfügt Baustopp

Notbremse oder Schikane?

Keine neuen Datacenter mehr! Region Amsterdam verfügt Baustopp

Das kommt unerwartet: Mit sofortiger Wirkung stoppt die Metropolregion Amsterdam (AMA), zu der Amsterdam und Haarlemmermeer gehören, das Errichten neuer Rechenzentren in dieser Region – zumindest vorläufig. Eine Belebung sähe neue Auflagen für den Umweltschutz vor. lesen

Milliarden-Dollar-Investition in Europäische Datacenter

Investment-Berater Reinhard Liebing: „Das ist ein Weckruf“

Milliarden-Dollar-Investition in Europäische Datacenter

Am 1. Juli haben der Interconnection- und Rechenzentrumsanbieter Equinix und die Vermögensfondsgesellschaft aus Singapur-Staatsfonds GIC vertraglich die Gründung eines Joint Venture zur Entwicklung und zum Betrieb von Hyperscale-Rechenzentren in Europa vereinbart. Die so genannte Limited-Liability-Partnerschaft ist 1,0 Milliarde Dollar wert. lesen

NEWSFACHBEITRÄGE, INTERVIEWS & NEWS ZUM THEMA SERVICES

DE-CIX und die Microsoft Cloud-Region Deutschland

Interview mit Harald Kriener vom Deutschen Internet-Austauschnoten DE-CIX

DE-CIX und die Microsoft Cloud-Region Deutschland

Im Frühjahr 2019 hat der DE-CIX als erster Internet Exchange eine direkte Verbindung mit der „Microsoft Express Route“ in Frankfurt am Main erschlossen. Nun, mit Bekanntgabe der neuen Microsoft Cloud-Rechenzentrumsregionen in Deutschland, will der Internet-Austauschknoten ab sofort den lokalen Interconnection-Ausbau forcieren und bietet über sein Partnernetzwerk den bereits an anderen europäischen „Azure“ Sites angeschlossenen Kunden eine kostenfreie Umzugsmöglichkeit an. lesen

Warum MSPs den Überblick über das Kundennetzwerk behalten müssen

Tipps von Solarwinds für MSPs

Warum MSPs den Überblick über das Kundennetzwerk behalten müssen

Managed Service Provider (MSPs) übernehmen die Verantwortung für die IT ihrer Kunden, deshalb müssen sie wissen, was im Kundennetzwerk los ist. Herauszufinden, welche Geräte dort aktiv sind, ist nicht einfach. Fortlaufendes Monitoring und Inventarisierung sind nicht nur für sicheren Betrieb, sondern auch die effiziente Leistungserbringung essenziell. Denn nur so kann der MSP die tatsächlichen Aufwände erfassen und seine Services korrekt kalkulieren. lesen

Die Schweden kommen .... und 400 G auch

Erste Einladung zum DataCenter Day 2019

Die Schweden kommen .... und 400 G auch

Ühberrraaschung! Nein. Eigentlich ist der „DataCenter Day“ längst ein gesetztes Event für die Leser von DataCenter-Insider. Ach, Sie wollen trotzdem überzeugt werden? Nichts leichter als das; denn auch heuer ist die Agenda wieder voll mit Highlights: Da wäre zu Beginn einmal der Schweden-Hotspot mitsamt schwedischem Botschafter und die Datacenter-Verkabelung. lesen

Brexit wirft neues Licht auf die Standortfrage für den IT-Betrieb

Die DSGVO erfordert Entscheidungen

Brexit wirft neues Licht auf die Standortfrage für den IT-Betrieb

Die EU-Kritiker in Großbritannien sind bei der dortigen Europawahl als Sieger hervorgegangen und so wird das Land wohl - nach jetzigem Stand - bis spätestens Ende Oktober 2019 aus der EU austreten (müssen). Damit sind so manche in Europa tätige Unternehmen und Organisationen auch mit einer Standortfrage ihrer IT konfrontiert. Dazu Thorsten Hennrich, Rechtsanwalt und General Counsel bei Plusserver. lesen

Die Konzepte für (Geo-)Redundanz ändern sich

Georedundanz-Regeln aus der Sicht eines Kolokateurs

Die Konzepte für (Geo-)Redundanz ändern sich

Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) hat eine neue Richtlinie zur Standortwahl höchstverfügbarer und georedundanter Rechenzentren erlassen. Dabei wird Georedundanz strenger definiert. lesen