FACHARTIKEL

Warum muss es ein Co-Locator mit Bau und Planungserfahrung sein?

Ein Co-Location-Beispiel aus dem Finanzsektor

Warum muss es ein Co-Locator mit Bau und Planungserfahrung sein?

In der heutigen Zeit verwalten Unternehmen jeglicher Größe schier unglaubliche Datenmengen – und es werden immer noch mehr. Dass ein Rechenzentrum insbesondere bei größeren Unternehmen und Banken schnell an seine Grenzen stößt, wundert nicht. Doch was tun, wenn ein Mehr an Rechenzentrumskapazität unausweichlich ist? lesen

BSI: Georedundanz bedeutet 200 Kilometer zwischen den Rechenzentren

Abstand bitte: Latenzen, Kosten und noch viel mehr Probleme folgen

BSI: Georedundanz bedeutet 200 Kilometer zwischen den Rechenzentren

Im Dezember 2018 hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Version 1.0 der „Kriterien für die Standortwahl höchstverfügbarer und georedundanter Rechenzentren“ herausgegeben. Es geht dabei um ein oder mehrerer Ausweich-Datacenter als Maßnahme zur Notfallvorsorge, also um die Überlegung, ob und wie ein solches möglichst den gesamten zentralen IT-Betrieb übernehmen kann, sollte das jeweils andere nicht voll funktionsfähig sein. lesen

Die THC-Blockchain

Cannabis im bargeldlosen Handel

Die THC-Blockchain

Mit „Bitcanna“ hat im Herbst 2018 ein niederländisches Startup eine Blockchain-Plattform eingeführt, die der globalen Cannabis-Branche einen bargeldlosen und sicheren Handel ermöglichen soll. lesen

Blockchains rocken Estland

Zehn Jahre produktiver Einsatz zum Wohl der Bürger

Blockchains rocken Estland

Über die fabelhaften Chancen der Blockchain als disruptive Technologie berichtet die Fachpresse nonstop in den höchsten Tönen – auch wir tun das. Wo aber hat sie wirklich für ein besseres Leben gesorgt? Martin Ruubel, President von Guardtime, führt als Beispiel gleich ein ganzes Land an: Estland sei durch die Blockchain-Technologie ein durchdigitalisiertes Land, das seinen Bürgern viele Wege abnimmt, vorrangig die zum Amt. lesen

Wie kann die Finanzindustrie die Cloud nutzen?

Spagat zwischen Agilität und Compliance

Wie kann die Finanzindustrie die Cloud nutzen?

Viele Finanzinstitute wagen sich hierzulande erst nach und nach an das Thema Cloud heran, während die meisten anderen Branchen, aber auch die internationale Konkurrenz sowie Fintechs bereits heute von den Vorteilen profitieren. Auch die deutsche Finanzaufsicht BaFin steht der Auslagerung von Daten in die Wolke grundsätzlich positiv gegenüber. lesen

Krypto-Mining fordert die Rechenzentrumstechnik heraus

„Wir befinden uns an dem Punkt, an dem es zu spät ist, den Fortschritt aufzuhalten“

Krypto-Mining fordert die Rechenzentrumstechnik heraus

Ein Rechenzentrum, das Krypto-Mining abbildet, ist ein Hochleistungsrechenzentrum – mit ganz neuen Herausforderungen, zu denen es bis dato wenig Erfahrung gibt. Welche Lehren aus dem Bau eines Krypto-Mining-Rechenzentrums gezogen werden können, wo die Unterschiede zu klassischen Rechenzentren liegen, erläutert Silviu Catalin Balaci, CEO von Evobits I.T., Betreiber eines solchen Datacenter. lesen

Avaloq-Checkliste: Welches Outsourcing-Modell lohnt sich heute?

Der nächste Schritt ist Banking as a Service

Avaloq-Checkliste: Welches Outsourcing-Modell lohnt sich heute?

Viele Banken und Vermögensverwalter sehen sich mit der Aufgabe konfrontiert, ihr Aufwands-Ertrags-Verhältnis um 15 oder mehr Prozent verbessern zu müssen, wollen sie im neuen, digitalen Banking-Zeitalter bestehen. Service-basierte Modelle wie Software as a Service (SaaS) oder Business Process as a Service (BPaaS) werden in diesem Kontext immer bedeutsamer. lesen