Suchen

Patent verletzt? Rechenzentrumspreis - Einspruch gegen Howatherm

Redakteur: Ulrike Ostler

Noch läuft die Abstimmung für den Online-Publikumspreis 2016. Wählbar ist etwa die Howatherm-Einreichung für den Deutschen Rechenzentrumspreis (DRZP) „Cross X Flow Kühlung von Rechenzentren ohne Kältemaschinen“. Nun hat Jürgen Loose, ein DRZP-Preisträger des Jahres 2014, Einspruch gegen die Wählbarkeit erhoben. Der Hauptvorwurf: Es liege eine Verletzung des Patentrechts vor.

Firmen zum Thema

Noch fliegen keine Fetzen ....
Noch fliegen keine Fetzen ....
(Bild: © konradbak - Fotolia)

Folgendes Schreiben von Erfinder Loose erreichte die Redaktion:

„Die Firma Howatherm hat bei Kategorie 3 einen Vorschlag (Cross X Flow Kühlung von Rechenzentren ohne Kältemaschinen) eingereicht, der aufgrund der Beschreibung mit großer Wahrscheinlichkeit meine Schutzrechte bei dem Patent DE 10 2011 054 257 und dem Gebrauchsmusterschutz DE 20 2010 008 740.6 verletzt.

Die oben genannten Klimageräte von Howatherm erhalten angeblich Umschaltmöglichkeiten von indirekter auf direkte freie Kühlung und die zusätzliche Nutzung einer adiabaten Kühlung über Wärmetauscher. Derartige Geräte darf aufgrund meiner Lizenzvergabe derzeit lediglich Firma Huber & Ranner GmbH bauen. Deren Markenname lautet „IT-Case“. [..]

2. Ich werde meinen Patentanwalt einschalten, der beim evtl. Inverkehrbringen dieser Art von Geräten, wie von Firma Howatherm jetzt vorgeschlagen, entsprechende Schritte unternehmen wird.

3. Zudem ist bei dem eingereichten Vorschlag nicht angegeben, bis zu welcher Außentemperatur und absoluter Feuchte das Klimagerät ohne Einsatz der Kältemaschine genutzt werden kann. Es erscheint äußerst fraglich, dass das beschriebene Klimagerät der Firma Howatherm auch bei hohen Außentemperaturen und/oder Außenfeuchten über dem Normwert (wie im letzten Jahr eingetreten) ohne Kältemaschine in RZ übliche Zulufttemperaturen und Raumfeuchtewerte erzeugen kann.“

Die Reaktion von Howatherm

Datacenter-Insider hat bei Christoph Kaup, geschäftsführender Gesellschafter der Howatherm Klimatechnik GmbH, um eine Stellungnahme gebeten. Hier die Antwort:

„Wir kennen das Patent von Herrn Loose, das wir definitiv nicht verletzen. […] Wir werden nun auch auf Hr. Loose anwaltlich zugehen, der mit seiner unhaltbaren Anschuldigung ungerechtfertigt in unseren Geschäftsbetrieb eingreift!“

Kaup setzt hinzu: „Da die Funktion unseres Geräts erst zur Messe offengelegt wird, kann Hr. Loose die Anschuldigungen gar nicht beurteilen“, und auf die Frage, ob die Einreichung für den Deutschen Rechenzentrumspreis zurückgezogen wird, ergänzt er: „Natürlich nicht. Warum sollten wir das tun? Wir sind uns sicher.“

Die Abstimmung

Da nun offenbar ein Rechtsstreit ansteht, in den sich die Redaktion weder einmischen kann, noch will, bleibt die Einreichung der Firma Howatherm für Leser von DataCenter-Insider ind konkurrenz zu 57 anderen Bewerbungen wählbar. (Hier geht es zur Abstimmung.)

Auch die Veranstalter des Deutschen Rechenzentrumspreis Marconing und DC-CE RZ-Beratung sehen bis auf Weiteres keinen Handlungsbedarf bezüglich der Howatherm-Bewerbung. Man bittet die Firma um Stellungnahme und geht ansonsten davon aus, dass die Einreichungen korrekt und nicht gemogelt sind.

(ID:43982516)