Suchen

Die Unterbrechungsfreie Stromversorgung Xanto S 6000 ermöglicht mehr Redundanz und Leistung Online USV: Doppelte Sicherheit dank Parallelbetrieb

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Ulrike Ostler

Die „Xanto-S-6000“-Reihe von Online USV bietet serienmäßig die Möglichkeit zum Parallelbetrieb.

Firmen zum Thema

Die Xanto-S-6000-Serie von Online USV beherrscht den Parallelbetrieb serienmäßig.
Die Xanto-S-6000-Serie von Online USV beherrscht den Parallelbetrieb serienmäßig.
(Online USV)

Sind zwei USVs der Xanto-S-6000-Baureihe vorhanden, lassen sie sich für höhere Redundanz oder Leistung im Parallelbetrieb nutzen. Dazu ist keine zusätzliche Hardware oder Programmierung notwendig.

Ist die Versorgungsspannung vorhanden, erfolgt im Redundanzbetrieb ein Load Sharing. Dabei werden die USVs mit maximal 50 Prozent ihrer Nennleistung belastet. Fällt eines der Geräte aus, übernimmt das andere unmittelbar und unterbrechungsfrei.

Sicherheit für aktive Komponenten

Diese Möglichkeit wird laut Online USV häufig zur Energieversorgung von Switches oder aktiven Komponenten genutzt, die über kein internes redundantes Netzteil verfügen. Der Parallelbetrieb ermöglicht auch die nachträgliche Leistungsskalierung ohne Abschalten der Last.

Ein Beispiel dafür ist eine Systemerweiterung zu einem späteren Zeitpunkt. Nach Installation der zweiten Xanto S arbeiten die USV-Anlagen zunächst im Load-Sharing-Modus. Übersteigt die abgegebene Leistung den Grenzwert von 50 Prozent jeder USV, wechseln die Xanto S automatisch zum Leistungssteigerungsbetrieb.

Schnittstelle integriert

Beide Betriebsmodi werden über die serienmäßige Parallelschnittstelle ermöglicht. Zusätzliche Kosten für Hardware und Installation fallen somit nicht an – es genügt, die beiden USVs mit einem mitgelieferten Kabel zu verbinden. Diese Schnittstelle ist auch bei den Schwestermodellen mit 10.000 Voltampere und 20.000 Voltampere vorhanden.

(ID:42942578)