Suchen

Die neuen Cloud-Verwaltungstools von VMware, Teil 1 Klare und verständliche Geschäftsmetriken für die virtuelle Welt

| Autor / Redakteur: Johann Baumeister / Ulrich Roderer

Anlässlich der VMworld stellte VMware drei neue Verwaltungs-Suiten vor. Diese sollen die Steuerung der IT verbessern helfen und gleichzeitig die Cloud-Szenarien weiter vorantreiben. DataCenter-Insider hat diese Lösungen angesehen und stellt sie hier vor. Den Anfang macht die VMware IT Business Management Suite.

Firmen zum Thema

Steve Herrod, CTO von VMware, präsentierte auf der VMworld 2011 die neuen Verwaltungs-Suiten. Die IT Business Management Suite soll für mehr Transparenz bei den IT-Kosten und deren Nutzung sorgen
Steve Herrod, CTO von VMware, präsentierte auf der VMworld 2011 die neuen Verwaltungs-Suiten. Die IT Business Management Suite soll für mehr Transparenz bei den IT-Kosten und deren Nutzung sorgen
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Hersteller packetiert jetzt sein vCenter und den AddOn Operations Manager zur vCenter Operations Manager Suite. Diese Suite hilft bei der Verwaltung der IT im Tagesgeschäft.

Entwickler und IT-Architekten können jetzt mit der vFabric Application Management Suite Anwendungs- mitsamt deren Laufzeitsystemen modellieren. Das dritte Paket wird als IT Business Management Suite bezeichnet. Es adressiert vor allem die Belange der CIO bzw. CFO. Dazu gehören Aspekte wie Kosten, SLA, Verträge und Lizenzen. Mit drei neuen Suiten verbessert VMware die Möglichkeiten, virtuelle Strukturen und Cloud-Umgebungen zu verwalten.

VMware IT Business Management Suite

Noch in diesem Quartal soll die neue VMware IT Business Management Suite erhältlich sein. Mit der IT Business Management Suite will VMware für mehr Transparenz bei den IT-Kosten und deren Nutzung sorgen. Technologisch fußt die IT Business Management Suite auf den Entwicklungen des Unternehmens Digital Fule. Dieses wurde von VMware im Juni 2011 übernommenen. Mittlerweile hat man deren Techniken in das VMware-Portfolio integriert und angepasst. Die Business Management Suite umfasst mehrere Module.

Der IT Finance Manager sorgt für den Überblick hinsichtlich der Kosten und deren Zuordnung zu den Verursachern. Das Modul IT Service Level Manager hat die Serviceabwicklung, deren Qualität mitsamt der SLA im Fokus. Und im IT Vendor Manager sollen Servicepartnern und die Verträge überwacht und gesteuert werden. Das Zusammenspiel der drei Module im Business Manager soll für die notwendige Transparenz beim IT-Einsatz sorgen. Dazu liefert das Softwaresystem eine Vielzahl an Metriken und Berichte zu den IT-Kosten im Betrieb und Service.

Die Auswertungen und Ergebnisse sollen helfen, Nutzen und Kosten der IT-Assets transparent zu machen und für mehr Klarheit bei den IT-Kosten sorgen. Ein Vorteil dieses Lösung ist es, das die Ergebnisse auch allgemein verständlich sind und auch für nicht IT-affine Bereiche klarer werden.

Mehr Transparenz durch den IT Finance Manager

CFO und Controller sollen durch den IT Finance Manager einen besseren und vor allem auch leichteren Einblick erhalten, wie sich die Kosten der IT-Nutzung zusammensetzen und welchen Anteil die jeweiligen Anwendungssysteme, die Dienste oder die Abteilugen daran haben. Dies soll die Steuerung der IT-Betriebsprozesse vereinfachen und die Entscheidungen auf eine fundierte und nachweisbare Grundlage stellen. Eingeschlossen sind auch die Aspekte des Risikomanagement, der Leistungsverrechnung und Compliance. Die Lizenzierung der IT Business Management Suite erfolgt nach Nutzeranzahl und auf Jahresbasis.

weiter mit „IT Service Manager sorgt für bessere Service-Prozesse“

(ID:2053403)