Advertorial: An der Ecke steht ein Rechenzentrum[Gesponsert]

Edge Datacenter treiben die digitale Transformation voran

| Autor: Bernd Hanstein*

Container basierte Edge Rechenzentren von Rittal heißt: Daten schnell vor Ort verfügbar machen.
Container basierte Edge Rechenzentren von Rittal heißt: Daten schnell vor Ort verfügbar machen. (Bild: Rittal)

Die digitale Transformation treibt die zu verarbeitenden Datenmengen in die Höhe. Daher müssen Unternehmen schnell und einfach neue Rechenzentren realisieren können. Zugleich wird eine Erstverarbeitung von Datenströmen nahe dem Entstehungsort verlangt, um damit niedrige Latenzzeiten für Echtzeitanwendungen zu ermöglichen. Modular aufgebaute Edge Datacenter bieten dafür die passende Lösung.

Edge Datacenter sind dezentrale IT-Systeme, die Rechenleistung direkt an den Ort der Datenerzeugung bringen. Sie stehen in unmittelbarer Nähe der Datenquellen und unterstützen damit schnellste Daten-Erstverarbeitung.

Darüber hinaus sind sie mit Cloud-Rechenzentren verbunden, da dort eine nachgelagerte Verarbeitung stattfindet. Software-Anwendungen in angeschlossenen Rechenzentren nutzen schließlich diese hochaktuellen Daten, um Analysen durchzuführen. Unternehmen sollten jetzt prüfen, wie sie ihre IT-Kapazitäten im Jahr 2019 flexibel, schnell und sicher ausbauen können und hierfür Edge-Lösungen evaluieren, die in ganz unterschiedlichen Bauweisen verfügbar sind.

„Wir werden im Jahr 2019 erleben, dass Unternehmen ihre IT-Infrastruktur verstärkt dezentral ausbauen. Ein Mittel dafür sind Edge-Datacenter. Rittal bietet hier eine Reihe von Lösungen – von Rack-Lösungen bis hin zum schlüsselfertigen IT-Container mit Cloud-Anbindung“, kommentiert Andreas Keiger, Executive Vice President Global Business Unit IT bei Rittal.
„Wir werden im Jahr 2019 erleben, dass Unternehmen ihre IT-Infrastruktur verstärkt dezentral ausbauen. Ein Mittel dafür sind Edge-Datacenter. Rittal bietet hier eine Reihe von Lösungen – von Rack-Lösungen bis hin zum schlüsselfertigen IT-Container mit Cloud-Anbindung“, kommentiert Andreas Keiger, Executive Vice President Global Business Unit IT bei Rittal. (Bild: Rittal)

Einsatzszenarien finden sich in vielen Branchen. Telekom-Anbieter benötigen zum Ausbau ihrer neuen 5G-Netze leistungsfähige Edge-Datacenter, um damit die Anforderungen nach niedrigen Latenzen und höchsten Übertragungsraten erfüllen zu können. In der Produktion arbeiten automatisierte Fabriken mit vernetzten und intelligenten Maschinen, die in Echtzeit miteinander kommunizieren und riesige Datenmengen erzeugen.

Der Einzelhandel kann mit Edge-Datacenter die Verfügbarkeit der Produkte vor Ort verbessern, die Logistik optimieren und gezielter Kundenpräferenzen am Point-of-Sale auswerten. Künftig werden auch Smart Cities mehr Rechenleistung benötigten. So können beispielsweise intelligente Ampeln die Verkehrssteuerung optimieren, ein Sensornetzwerk informiert über freie Parkplätze und autonome Fahrzeuge erhalten durch Echtzeitdaten aus Edge-Datacenter mehr Sicherheit bei der Navigation.

Schnell und flexibel durch ein modulares Konzept

Um selbst höchste IT-Anforderungen erfüllen zu können, sind Edge-Rechenzentren bei Rittal beispielsweise in Stahlcontainern verfügbar, die sich auch auf Freiflächen aufstellen lassen. Darin werden vorkonfigurierte Komponenten für Kühlung, Brandschutz sowie Stromverteilung und -absicherung installiert.

Stabile Sicherheitstüren inklusive Zugangskontrolle sowie ein detailliertes Monitoring sichern den laufenden Betrieb und schützen vor unbefugtem Zutritt. Über vorkonfigurierte, standardisierte Module wählen Kunden die benötigte Leistungsfähigkeit. Module für Klimatisierung und Stromversorgung sowie Sicherheitskomponenten sind bereits aufeinander abgestimmt, wodurch sich die Inbetriebnahme beschleunigt. Weiterhin sind für raue Produktionsumgebungen auch Lösungen mit einer hohen Schutzklasse wie zum Beispiel IP 55 verfügbar, die die empfindlichen IT-Systeme gegen äußere Einflüsse wie Feuchte, Staub oder Schmutz und unbefugten Zugriff schützen.

► Edge Computing? Alle reden über Edge. Doch was ist das – und wie profitieren Sie davon?

 

Besonders wichtig ist die Ausfallsicherheit, wenn Edge-Datacenter für geschäftskritische Prozesse verwendet werden. Kunden wählen zwischen unterschiedlichen Redundanzkonzepten inklusive integrierter Notstromversorgung und Monitoring-Systemen.

Ergänzt werden diese Infrastrukturlösungen durch Cloud-Services der iNNOVO Cloud GmbH. Rittal ist somit in der Lage, seinen Kunden sichere und schnell einsetzbare Datacenter-as-a-Service-Leistungen zu bieten. Mit diesem umfassenden Angebot legen Unternehmen die Grundlage für eine erfolgreiche digitale Transformation.

* Bernd Hanstein ist Leiter Marketing IT bei Rittal.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45751940 / Ideen und RZ-Konzepte)