Neue, standardisierte Rechenzentren auf die Schnelle

Datacenter as a Service – ein globales Lizenzmodell von Switch Datacenters

| Redakteur: Ulrike Ostler

Auch dieses Tauchbad für die IT eines Internet-Austauschknotens steht in einem Switch-Rechenzentrum. Diese Technik gehört jedoch nicht zum Programm "Datacenter as a Service".
Auch dieses Tauchbad für die IT eines Internet-Austauschknotens steht in einem Switch-Rechenzentrum. Diese Technik gehört jedoch nicht zum Programm "Datacenter as a Service". (Bild: Switch Datacenters)

Switch Datacenters, ein europäischer Anbieter Rechenzentrums-Diensten und Co-Location, kündigt die Einführung von „Datacenter as a Service“ an. Es handelt sich um ein globales Lizenzmodell und soll es ermöglichen, Rechenzentren auf der Basis patentierter Techniken schnell bereitzustellen.

Kunden sollen eine Möglichkeit an die Hand bekommen, die patentierten Rechenzentrumstechniken von Switch Datacenters zu lizenzieren und ein integriertes, vollwertiges Infrastrukturpaket für Rechenzentren mit hocheffizienter Kühlung, modularer Strominfrastruktur und Racks zu erhalten. Sie könnten damit, so der Anbieter, von den getätigten Investitionen in Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten profitieren. Die Rechenzentrums-Infrastruktur umfasst etwa eine aus den Niederlanden stammende, patentierte, indirekte adiabatische Kühltechnik, hochmodulare und damit skalierbare Einrichtungen für die Stromversorgung und das remote-Rechenzentrums- beziehungsweise Datacenter Infrastructure Management (DCIM).

Switch Datacenters wurde 2011 von niederländischen Internet- und Hosting-Veteranen gegründet. Das Unternehmen ist als Carrier-neutraler Anbieter von Rechenzentrumsdiensten in Eurpa aktiv.
Switch Datacenters wurde 2011 von niederländischen Internet- und Hosting-Veteranen gegründet. Das Unternehmen ist als Carrier-neutraler Anbieter von Rechenzentrumsdiensten in Eurpa aktiv. (Bild: Switch Datacenters)

Switch Datacenters hat nach eigener Darstellung erhebliche Anstrengungen unternommen, diese F&E-Anstrengungen zu einem integrierten Angebot zu bündeln. Das Ergebnis? Ein hoch Energie-effizientes Rechenzentrum mit garantiertem pPUE-Wert, der mithilfe vorgefertigter Komponenten erzielt wird, die zugleich die „Time-to-Market“ verkürzen. (pPUE = partial Power Usage Effectiveness) bezieht sich auf den PUE-Wert eines gesamten Rechenzentrums, zum Beispiel auf einen Trafo, eine Unterbrechungsfreie Stromversorgung, einen Kaltwassersatz, die Klimageräte und Pumpe.) Der tatsächliche Wert hängt allerdings weitgehend vom Klima ab, in dem sich das Rechenzentrum befindet. Generell jedoch liegen die Werte zwischen 1,03 und 1,06.

Darüber hinaus ist diese Rechenzentrumsinfrastruktur OCP-fähig, das heißt: Sie eignet sich für Rack-Systeme, die auf den Prinzipien des Open Compute Project (OCP) basieren.

Die Rechenzentren von Switch Datacenters aus dem Programm Datacenter as a Service werden in den Niederlanden gebaut und dann an weltweite Standorte geliefert. Das so genannte Built-to-Suit-Rechenzentrumsdesign eignet sich für elektrischen Lasten von 5 bis 100 Megawatt. In den Niederlanden wird es beispielsweise von IBM verwendet.

Mit den von Switch Datacenters standardissierten und optimierten Modulen, lassen sich Rechenzentren binnen drei Monaten realisieren.
Mit den von Switch Datacenters standardissierten und optimierten Modulen, lassen sich Rechenzentren binnen drei Monaten realisieren. (Bild: Switch Datacenters)

Racks, Sicherheit und Remote Management

Laut Anbieter handelt es sich bei Datacenter as a Service um eine eine End-to-End-Lösung, die Racks aber auch den Einsatz von Sicherheitstechnologien vor Ort umfasst. Mit den Tools für die remote Verwaltung können Rechenzentren nahezu in der genannten Größenordnung mit vergleichsweise wenig Engineering-Support vor Ort betrieben werden. Switch Datacenters sieht zudem Engineering-Fähigkeiten vor Ort vor, um die Qualität der Bereitstellung zu sichern und die Bedienung zu vereinfachen.

Das Programm richtet sich an ein breites Spektrum potenzieller Kunden, darunter Cloud Services Provider (CSPs), Managed Services Provider (MSPs), Eigentümer/Betreiber von Rechenzentren, Betreiber von Rechenzentren, Anbieter von Rechenzentren im Hypermaßstab und Immobilienbesitzer. Interesse ist offenbar da. Denn, so der Anbieter, es haben sich weltweit bereits potenzielle Lizenzpartner aus vielen Ländern Interesse an dem Datacenter-as a Service-Programm bekundet, etwa aus den USA, Frankreich, Dubai, Schweden und dem afrikanischen Kontinent.

Gregor Snip, CEO und Gründer von Switch Datacenters, sagt: „Unser Datacenter as a Service bietet sowohl Anbietern von Rechenzentren, Unternehmen, Cloud-Service-Providern als auch Immobilienbesitzern die Möglichkeit, Rechenzentren innerhalb kürzester Zeit einzurichten.“
Gregor Snip, CEO und Gründer von Switch Datacenters, sagt: „Unser Datacenter as a Service bietet sowohl Anbietern von Rechenzentren, Unternehmen, Cloud-Service-Providern als auch Immobilienbesitzern die Möglichkeit, Rechenzentren innerhalb kürzester Zeit einzurichten.“ (Bild: Switch Datacenters)

Gregor Snip, CEO und Gründer von Switch Datacenters, betont die Vorteile seines Angebots: „Unser Programm versetzt Unternehmen in der Lage, ihre neuen Rechenzentren, auch große, innerhalb von rund drei Monaten in Betrieb zu nehmen - und das ist bestimmt recht schnell. Darüber hinaus garantiert unsere Technik eine hohe Betriebseffizienz bei deutlich reduzierten Betriebskosten.“

Vier Optionen für die Bereitstellung

Das Datacenter-as-a-Service-Programm stellt Rechenzentren in vier verschiedenen Grundvarianten zur Verfügung:

Customer Datacenter Ownership - der Kunden wird zum Eigentümer. Lizenzgebühren werden für Design, Patente für Kühltechnik und schnelle Energiebereitstellung sowie Wartung bezahlt.

Hybrid Datacenter Delivery - Die Verantwortung für den Aufbau des Rechenzentrums wird geteilt. Dieses Modell entlastest den Kunden von allzu hohen Vorlaufkosten, da Switch Datacenters finanziell beteiligt ist. Zugleich aber soll der Kunde die Kontrolle inne haben, aber die pTechnik von Switch Datacenters nutzen.

Full Service Lease Datacenter – Gegen eine monatliche Gebührenpauschale bietet Switch Datacenters End-to-End die Bereitstellung eines Rechenzentrums sowie zugehörige Dienste Der Kunde kann ohne Vorlaufzeit und -kosten von der professionellen Rechenzentrumsinfrastruktur profitieren.

Cooling und/oder Power as a Service - ein Kunde zahlt nur für die patentierte Kühl- und Energietechnik.

Was meinen Sie zu diesem Thema?
Das sieht doch sehr nach Copy & Paste des Konzepts von dem (ebenfalls holländischen)...  lesen
posted am 02.02.2018 um 10:38 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45112359 / Design und Umgebung)