Gesucht: Starke Wurzeln für digitalen Wandel

5 strategische Schritte zur erfolgreichen Digitalisierung

| Autor / Redakteur: Rein de Jong* / Ulrike Ostler

Ist die Verwurzelung einer Digitalisierung des Geschäfts nicht fest genug, fällt die Krone, sobald der erste Sturm daran rüttelt.
Ist die Verwurzelung einer Digitalisierung des Geschäfts nicht fest genug, fällt die Krone, sobald der erste Sturm daran rüttelt. (Bild: Andy Ilmberger/ Foltolia.com)

Wenn es um Online-Business geht, scheuen Firmen keine Kosten, um die neue Plattform möglichst schnell in Gang zu bringen. Sei es die Eröffnung eines Online-Shops, Service mit rund um die Uhr verfügbaren Online-Diensten, oder eine neue Sicherheitsanwendung, um das Vertrauen der Kunden nach einem Datenleck wiederzuerlangen. Und warum funktioniert das trotzdem nicht?

Das Unternehmen investiert in neueste Technologien, um den Neustart möglichst reibungslos zu gestalten. Am Anfang sieht alles so aus, als würde die neue Plattform einwandfrei funktionieren, bis das System ausfällt. Das kann unter Umständen schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Kunden machen ihrem Ärger auf den Social-Media-Plattformen Luft, Aufsichtsbehörden werden aufmerksam, es folgen Bußgelder.

In solchen Fällen wird in der Regel sofort der Vorstand einberufen, um die Ursachen des Systemausfalls genau zu analysieren. Das Ergebnis dieser Analyse bietet meistens keinen Anlass für Beanstandungen: Neueste Programme und Server sind im Einsatz, alle Mitarbeiter wurden entsprechend geschult, eine Pressemitteilung wurde verschickt.

Wo liegt also das Problem? – Die Verantwortlichen vergessen oft, sich eine wesentliche Frage zu stellen, bevor ihr Unternehmen in ein neues Projekt investiert – nämlich, ob das Unternehmensnetzwerk für die zusätzliche Belastung gut genug gerüstet ist.

Es kracht und alle wundern sich

Warum wundert sich niemand, dass ein Baum mit flachen Wurzeln umfällt oder ein Haus mit einem instabilen Fundament einstürzt? Geht es dagegen um die IT, scheint uns diese grundlegende Philosophie weitaus weniger einzuleuchten – Verständlich; denn die Umsetzung wirkt auf den ersten Blick schwierig, kompliziert, teuer und riskant.

Es ist jedoch noch sehr viel schwieriger, riskanter und teurer, wenn man die Probleme an eben jener Stelle ignoriert, die das Fundament eines jeden Unternehmens bildet: das Netzwerk. Der digitale Wandel, der das geschäftliche Wachstum fördern soll, basiert nicht auf einer neuen, in schickem Design gehaltenen Lösung.

Entscheidend ist das zugrundeliegende Netzwerk sorgfältig auf Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit zu prüfen. Die neuen Anwendungen von heute sind morgen schon überholt. Veränderung, Flexibilität und Agilität – das sind die Werte, die im digitalen Umfeld wichtig sind.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44031148 / Software)