Gesucht: Starke Wurzeln für digitalen Wandel

5 strategische Schritte zur erfolgreichen Digitalisierung

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Das Fünf-Stufen-Modell zur Digitalisierung

Brocade hat für seine Kunden ein Fünf-Stufen-Modell entwickelt, das sie bei dem komplexen Umstieg auf digitale Geschäftsmodelle unterstützen soll. Es hilft Unternehmen, den Trend der digitalen Transformation in eine Geschäftsstrategie umzuwandeln und einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten, der bei steigenden Anforderungen flexibel an die Kapazitäten des Unternehmens angepasst werden kann.

Die fünf wesentliche Samen für eine Digitalisierungsstrategie findet Rein de Jong von Brocade.
Die fünf wesentliche Samen für eine Digitalisierungsstrategie findet Rein de Jong von Brocade.
(Bild: Olesia Bilkei/ Fotolia.com)

1. Netzwerk prüfen

Bei der Digitalisierung spielt das eigene Netzwerk die wichtigste Rolle. Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihr Netzwerk auf die bevorstehende Transformation umrüsten und ihre IT neu aufstellen zu müssen. Im ersten Schritt sollte daher geprüft werden, ob das Netzwerk für die Zukunft über ausreichend Kapazitäten verfügt.

2. Automatisiertes Netzwerk einrichten?

Ein automatisiertes Netzwerk mit „Fabrics Application Delivery Controller“ (ADCs) ermöglicht einen sicheren Zugang zur Cloud und zu Anwendungen und reduziert so Risiken und Ressourcenkosten. Darüber hinaus stellt das automatisierte Netzwerk eine Plattform dar, die für die Zukunftspläne des Unternehmens den nötigen Spielraum bietet.

3. Agile Infrastruktur aufbauen

Im dritten Schritt wird eine agile Infrastruktur entwickelt. Die Virtualisierung von Netzwerkfunktionalitäten schafft Agilität und reduziert gleichzeitig Kosten. IP-basierte Speichernetzwerke ermöglichen unkomplizierte Datenanalysen und personalisierte Dienste, ohne weitere Kosten.

4. Intelligente Dienste als Wettbewerbsvorteil

Wenn das Netzwerk gut gerüstet ist, können im vierten Schritt intelligente Dienste eingeführt werden – also interne und externe Dienste, die Kunden die Vorteile bieten, die sie brauchen. Das verschafft dem Unternehmen einen klaren Vorsprung gegenüber Mitbewerbern. Software-definierte Netzwerke sorgen dafür, dass diese Dienste belastbar und gleichzeitig flexibel bleiben.

5. Marktentwicklung vorhersehen

Schließlich wird IT als strategische Lösung eingesetzt, um Geschäftsanforderungen und Marktentwicklung zu prognostizieren und entsprechend darauf zu reagieren.

Niemand weiß, was die Zukunft bringen wird, welche neuen digitalen Lösungen die Welt als nächstes auf den Kopf stellen werden. Mit der Einführung von offenen Netzwerken, die anpassungsfähig sind und eine schnelle Einführung und Entwicklung von IT-Innovationen ermöglichen, stellen Unternehmen die Weichen für zukünftigen und nachhaltigen Geschäftserfolg.

Rein de Jong, der Autor, ist Director EMEA Central Regional Sales bei Brocade.
Rein de Jong, der Autor, ist Director EMEA Central Regional Sales bei Brocade.
(Bild: Brocade)

*Der Autor

Rein de Jong ist Regional Sales Director Central (Deutschland und Benelux) beim Netzwerkspezialisten Brocade. In dieser Position ist Rein de Jong für den Ausbau der Marktpräsenz und die Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern in der Region sowie die Umsetzung der globalen Brocade-Strategie in Deutschland und den Benelux-Staaten verantwortlich.

Zuvor hatte Herr de Jong verschiedene Positionen im Channel und Country Management bei Hitachi Data Systems (HDS) inne. Seine Karriere in der IT begann er bei Aton Data und arbeitete viele Jahre als Managing Director bei Rorke Data Europe, wo er für das Umsatzwachstum und die Strategie für die EMEA-Region zuständig war.

(ID:44031148)