Suchen

CeBIT 2013: Schäfer IT-Systems stellt den Seitenkühler LOOPUS CW/DX für mittlere Datacenter vor Freie und DX-Kühlung in einem einzigen Seitenkühler

| Redakteur: Ulrich Roderer

Schäfer IT-Systems präsentiert auf der CeBIT in Hannover von 05. bis 09. März 2013 (Halle 11, Stand D27) seinen neuen Seitenkühler LOOPUS CW/DX für Wärmelasten bis 20 Kilowatt. Der Seitenkühler verfügt sowohl über einen Kaltwasser-Kühlkreislauf als auch über ein DX-Kühlsystem. Bei einer 20-kW-Anlage ist eine jährliche Einsparung an Energiekosten von ca. 10.000 Euro zu erwarten.

Firmen zum Thema

Der neue Seitenkühler LOOPUS CW/DX kann zwischen Kompressionskälte und freier Kühlung automatisch nach der Außentemperatur umschalten.
Der neue Seitenkühler LOOPUS CW/DX kann zwischen Kompressionskälte und freier Kühlung automatisch nach der Außentemperatur umschalten.
(Bild: Schäfer IT-Systems)

Der neue Seitenkühler LOOPUS CW/DX ermöglicht die energieeffiziente Nutzung der sogenannten freien Kühlung in mittelständischen Rechenzentren, weil die Umschaltung zwischen Kompressionskälte und freier Kühlung automatisch nach der Außentemperatur direkt im Seitenkühler erfolgt. So ist sichergestellt, dass die Kompressoren nur zu den Zeiten des Jahres eingeschaltet werden, in denen die Umgebungsluft zu warm ist, um sie für die Freikühlung zu nutzen. Bei der freien Kühlung wird Außenluft bis 15 Grad in einem Wärmetauscher eingesetzt, um das Wasser im System zu kühlen. Das Wasser nimmt die Abwärme auf und wird dann von der Luft erneut heruntergekühlt. Dieser Ansatz ermöglicht Kosteneinsparungen, weil ein Freikühlsystem deutlich weniger Strom verbraucht als der Betrieb eines Kompressors.

Das platzsparende Design ermöglicht den Einsatz fortgeschrittenster Klimatisierungstechnologie auch in kleinen Rechenzentren und Serverräumen. Der Seitenkühler LOOPUS CW/DX ist 300 Millimeter breit. Er ist wahlweise in einer Höhe von 2000 oder 2200 Millimeter und einer Tiefe von 1000 oder 1200 Millimeter lieferbar, was eine optimale Anpassung an unterschiedlich große Serverschränke von Schäfer IT-Systems oder anderen Herstellern unterstützt. Der reihenbasierende Seitenkühler kann zwischen Serverracks sowohl in einem Open-Loop-System (Einhausung, Racks vorn und hinten offen) als auch in einem Closed-Loop-System (Racks vorn und hinten geschlossen) eingesetzt werden. Mit dem Seitenkühler LOOPUS CW/DX erweitert Schäfer IT-Systems seine LOOPUS-Serie, die bislang ausschließlich aus wasserbasierten Seitenkühlern bestand, erstmals um ein Gerät mit eigenem integriertem Kompressorsystem.

(ID:37811150)