Datacenter auf der Hannover Messe 2018

Ein mikro-modulares Datacenter von Rittal, ABB und HPE

| Redakteur: Ulrike Ostler

Andreas Keiger, Geschäftsbereichsleiter Global Business Unit IT bei Rittal sagt: „Edge Computing erfordert IT-Lösungen, die schnell und sicher implementiert werden können. Mit dem SEDC bieten wir unseren gemeinsamen Kunden eine widerstandsfähige, skalierbare, sichere und schlüsselfertige Lösung, die die Anforderungen des Internets der Dinge und anderer Szenarien mit geringen Latenzen erfüllt. Dies bringt uns eine größere Reichweite, um Kunden schnell mit kompletten High-End-Rechenzentrumslösungen zu helfen, die genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.“
Andreas Keiger, Geschäftsbereichsleiter Global Business Unit IT bei Rittal sagt: „Edge Computing erfordert IT-Lösungen, die schnell und sicher implementiert werden können. Mit dem SEDC bieten wir unseren gemeinsamen Kunden eine widerstandsfähige, skalierbare, sichere und schlüsselfertige Lösung, die die Anforderungen des Internets der Dinge und anderer Szenarien mit geringen Latenzen erfüllt. Dies bringt uns eine größere Reichweite, um Kunden schnell mit kompletten High-End-Rechenzentrumslösungen zu helfen, die genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.“ (Bild: Rittal)

ABB, Hewlett-Packard Enterprise (HPE) und Rittal werden auf der Hannover Messe das „Secure Edge Datacenter“ (SEDC) für industrielle Umgebungen und Telekommunikation vorstellen. Damit können Unternehmen ihre leistungsstarken IT-Systeme in unmittelbare Nähe zu ihren Maschinen und Anlagen betreiben, um geringere Latenzzeiten sowie sichere und zuverlässige digitale Prozesse zu ermöglichen.

Wie der Analyst des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Gartner Rob van der Meulen berichtet, entstehen „derzeit ca. 10 Prozent aller in Unternehmen generierten Daten außerhalb eines traditionellen, zentralisierten Datacenter oder einer Cloud“. Im Jahr 2022 werde dies laut der Prognose im Bericht „What Edge Computing Means for Infrastructure and Operations Leaders“ vom Oktober 2017 bereits 50 Prozent aller Daten betreffen.

Vertiv legt 4 Edge-Computing-Archetypen fest

IoT braucht lokale Rechenzentren

Vertiv legt 4 Edge-Computing-Archetypen fest

19.04.18 - Noch vor einem Jahr wussten selbst Branchen-Insider nichts mit dem Begriff „Edge-Computing“ anzufangen. Doch nun gehört das Phänomen genau unter diesen zu den am meisten diskutierten. Das Internet der Dinge (IoT) im Bunde mit 5 G und Künstlicher Intelligenz (KI) sind schuld und erfordern unter anderem Datacenter, die sich möglichst nah am Entstehungs- sowie Gebrauchsort der Daten befinden. Vertiv definierte nun vier Edge-Computing-Archetypen und stellte diese auf seiner europäischen Hausmesse vor. lesen

Der Markt für mikro-modulare Datacenter wächst ebenfalls rasant. Nach Angaben von 451 Research - Suppliers of micro-modular datacenters think big by going small“ vom Februar dieses Jahres - betrug das jährliche Marktwachstum innerhalb der letzten drei Jahre im Durchschnitt mehr als 50 Prozent. Mit der Verbreitung von 5G und der fortschreitenden Konvergenz von Industrie (OT) und IT wird dieser Markt noch weiter expandieren.

Der Nachfrage entsprechend, bietet das SEDC eine schlüsselfertige, widerstandsfähige IT-Umgebung, die für den Einsatz in rauer Umgebung optimiert wurde. Unternehmen können so die Datenerfassung, -analyse und Steuerungsprozesse nah an der Industrie-Anlage betreiben. Somit werden Probleme mit Latenz, Sicherheit und Zuverlässigkeit, die bei einer Datenkommunikation zu weiter entfernten IT-Systemen auftreten können, vermieden.

Das SEDC, das die Partner nun auf der Hannover Messe vorstellen, vereinfacht die Bereitstellung von leistungsstarken IT-Lösungen in Industrie-Umgebungen erheblich – und das unabhängig vom Standort. Ciarán Flanagan, Head of Global Datacenter Segment bei ABB, sagt: „ABB ist bewusst, dass unsere Kunden, die neue digitale Dienstleistungen nutzen wollen und Technologien wie das IoT und Industrie 4.0 auf der Agenda haben, eine sichere und stabile Infrastruktur benötigen, die nah an ihren Industrieanlagen ist. Mit unserem Secure Edge Datacenter bieten wir ihnen dafür eine standardisierte Rechenzentrumslösung.“ erklärt.

Zu den Merkmalen zählen die Vertragspartner:

  • schnell betriebsbereit – geliefert als werkseitig integrierte und schlüsselfertige Lösung, voll ausgestattet mit vorkonfigurierter, Software-definierter Infrastruktur von HPE, ist das SEDC innerhalb von zwölf Wochen betriebsbereit
  • Schutz digitaler Prozesse – Das SEDC enthält ein IT-Rack mit Schutzart IP 55 , ist also physisch geschützt gegen Feuchte, Staub und Schmutz, integriert Kühlung und ein Brandlöschsystem von Rittal und verfügt über eine redundante Stromversorgung mit Notstromversorgung von ABB
  • einfach skalierbar – Das SEDC ist stufenweise um 5, 10, 20 Kilowatt erweiterbar, um steigende IT-Auslastung abzudecken
  • Industrieumgebungen kostengünstig und mit wirtschaftlicher Flexibilität digitalisieren – eine für Unternehmen ausgelegte Rechenzentrumslösung auf der Grundfläche eines Standard-IT-Racks, mit flexiblen Finanzierungslösungen, wie beispielsweise nutzungsabhängiger Bezahlung
  • Ausfallzeiten und Wartungsarbeiten vor Ort vermeiden – das SEDC und seine Infrastruktur können standortübergreifend fernüberwacht und verwaltet werden, um hohe Verfügbarkeit ohne Personaleinsatz vor Ort sicher zu stellen

Azure Stack eingebaut

Dank der Ausstattung des SEDCs mit hybriden Plattformen, wie „HPE Proliant für Microsoft Azure Stack“, können Kunden den Ort wählen, an dem sie ihre auf Azure abgestimmten Anwendungen betreiben. Je nach spezifischer Anforderung hinsichtlich Leistung, Sicherheit und standortübergreifender Zusammenarbeit kann dies in der HPE-Infrastruktur im SEDC, in einem Rechenzentrum oder in der Microsoft Azure Public Cloud erfolgen.

Für den europäischen Markt soll das SEDC im September 2018 verfügbar sein. Vorgestellt wird es auf der Hannover Messe 2018 vom 23. bis zum 27. April, auf den Ständen von ABB (Halle 11, Stand A 35), HPE (Halle, Stand A38) und Rittal (Halle 11, Stand E6).

Was meinen Sie zu diesem Thema?
... nette Kombination aus Einzellösungen aus dem RITTAL-Baukasten, aber echten IT-Schutz bietet...  lesen
posted am 23.04.2018 um 10:43 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45260402 / Design und Umgebung)