Lünendonk: „Wachstumsmotor im Projektgeschäft“

Dienstleister und Systemhäuser profitieren von IT-Freiberuflern

| Redakteur: Katrin Hofmann

IT-Freie mit tiefgreifendem oder speziellem Mobile-Know-how sind heiß begehrt.
IT-Freie mit tiefgreifendem oder speziellem Mobile-Know-how sind heiß begehrt. (© ioannis kounadeas - Fotolia.com)

Manches Systemhaus und mancher Dienstleister vertraut bei der Umsetzung von Projekten auf IT-Freiberufler, wie eine Studie von Lünendonk zeigt. Daneben können sie auch anderweitig die steigende Nachfrage für sich nutzen.

Dienstleister, die für ihre Kunden bei Bedarf auch IT-Freiberufler einbinden, können dank dieser externen Unterstützung unter anderem auch spezielle Wünsche in Projekten stemmen. Gemäß einer Untersuchung von Lünendonk wächst der Markt für die „Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freiberuflicher IT-Experten“ – so der Name der Studie – überdurchschnittlich.

Die zehn führenden Anbieter für die Vermittlung freiberuflicher IT-Experten – neben reinen Personaldienstleistern zählen die Marktforscher von Lünendonk hierzu auch IT-Dienstleister, die gleichzeitig Resourcing-Services anbieten – konnten im vergangenen Jahr ihren hierzulande mit der IT-Personalvermittlung erwirtschafteten Umsatz um durchschnittlich 29 Prozent erhöhen. Zum Vergleich: Die Top 25 der Anbieter von IT-Beratung und Systemintegration steigerten ihren Umsatz um durchschnittlich 11,2 Prozent. Für das laufende Jahr rechnen die Freelancer-Vermittler mit einem Wachstum ihrer Geschäfte von rund 13,4 Prozent: Lünendonk zufolge dem erwarteten niedrigeren Wirtschaftswachstum geschuldet.

„IT-Freelancer haben sich in den vergangenen zwei Jahren als Wachstumsmotor im Projektgeschäft erwiesen“, erläutert Hartmut Lüerßen, Partner der Lünendonk GmbH. Ohne sie wären viele IT-Projekte nicht zu bewältigen: und dies keineswegs „nur“ direkt in den Anwenderunternehmen. Einerseits profitieren IT-Dienstleister wie GFT Technologies selbst von eigenen Resourcing-Offerten, der Vermittlung von IT-Freelancern. „Der weltweit steigende Bedarf an hoch qualifizierten Fachkräften wird dem Geschäftsbereich Resourcing weitere Wachstumsimpulse verleihen“, äußerte sich der GFT-Vorstandsvorsitzende Ulrich Dietz kürzlich mit Blick auf das laufende Jahr. Auf der anderen Seite machen die Personalvermittler – zu den Top 10 zählen unter anderem Hays oder GULP Information Services – rund ein Drittel ihres Umsatzes mit IT-Dienstleistern und Systemhäusern.

Welche Skills gesucht werden und welche Anbieter hierzulande die 2010 und 2011 die höchsten Umsätze erwirtschafteten, erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 34150670 / Services)