Die modulare USV von Newave

Conceptpower DPA 500 bringt es auf drei Megawatt

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Newave, ein ABB-Unternehmen, bringt eine USV auf den Markt, die es auf eine stolze Leistung von bis zu drei Megawatt bringt.
Newave, ein ABB-Unternehmen, bringt eine USV auf den Markt, die es auf eine stolze Leistung von bis zu drei Megawatt bringt. (Bild: Newave)

Newave bringt mit „Conceptpower DPA 500“ ein modulares USV-System auf den Markt, das Leistungsanforderungen von 100 Kilowatt bis hin zu drei Megawatt erfüllt.

In der Praxis bedeutet das laut Hersteller Newave Energy: „maximale Verfügbarkeit, Ausfallzeiten nahe Null und äußerst geringe Betriebskosten“. Das Conceptpower-System basiert auf der Newave eigenen modularen Parallelarchitektur, die zuverlässig und wartungsfreundlichkeit sein soll.

Dreh- und Angelpunkt des USV-Systems ist das 100-Kilowatt-Slide-Modul. Es ist das Kernstück der Technik „Dezentrale Parallelarchitektur“ (DPA), die hilft, die komplette, für den Gesamtbetrieb erforderliche Hard- und Software in sich zu vereinen.

In einem Conceptpower-DPA-Gehäuse können fünf dieser Module installiert werden. Konfiguriert man wiederum sechs dieser Gehäuse parallel, lässt sich die Leistung auf drei Megawatt ausbauen. Laut Hersteller ist die Anlage die einzige modulare USV, die auf so einfache Weise auf diese hohe Leistung skaliert werden kann.

Das System wächst mit dem Unternehmen

„Pay as you grow“ – dieser Anglizismus umschreibt genau einen weiteren Vorteil dieses Systems. Der Leistungsbedarf lässt sich kontinuierlich an die temporären Anforderungen anpassen und sukzessive ausbauen.

Die Anlage lässt sich zudem im laufenden Betrieb nachrüsten, Das trägt wesentlich zur Vereinfachung der Wartungsarbeiten bei. Gleichzeitig werden so kostspielige Ausfallzeiten vermieden und die, vor allem für Datencenter wichtige fast 100-prozentige Verfügbarkeitsmarke lässt sich erreichen.

Ergänzendes zum Thema
 
Über Newave

Darüber hinaus sind laut Hersteller die Betriebskosten die geringsten in der gesamten Klasse. Er führt das auf den hohen Wirkungsgrad verbunden mit dem einschubmodularen Konzept und der Wartungsfreundlichkeit zurück.

Die Features im Einzelnen:

  • Vertikale Skalierbarkeit: von einem bis fünf Module pro Schrank
  • Horizontale Skalierbarkeit: Schränke in Parallelkonfiguration bis drei Megawatt
  • Breiter Leistungsbereich von 100 Kilowatt bis drei Megawatt
  • Maximale Ausgangswirkleistung (Kilovoltampere = Kilowatt)
  • Bis zu 96 Prozent Wirkungsgrad in der Betriebsart Doppelwandlung minimiert die Betriebskosten
  • Effizienz im eco-Modus ≥ 99
  • Online-Swap-Modulbauweise (OSM)
  • Fernwartungsfähig
  • Integrierter Rückspeiseschutz (back-feed protection) als Standard
  • Geringste Betriebskosten in dieser USV-Klasse
Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42331143 / Versorgung)