Zusammenführung mit Tibco Citrix gehört für 16,5 Milliarden Dollar nun zwei Investment-Firmen

Von Dr. Stefan Riedl

Citrix hat eine Vereinbarung mit Vista Equity Partners und Evergreen Coast Capital geschlossen. Die Unternehmen übernehmen Citrix samt Schulden für 16,5 Milliarden Dollar. Es soll ein noch größerer Software-Riese entstehen.

Anbieter zum Thema

Citrix wird für 16,5 Milliarden US-Dollar samt Schulden übernommen.
Citrix wird für 16,5 Milliarden US-Dollar samt Schulden übernommen.
(Bild: BBuilder - stock.adobe.com)

Citrix Systems gab heute den Abschluss einer Vereinbarung bekannt, nach der Vista Equity Partners und und Evergreen Coast Capital Corporation, beziehungsweise Tochtergesellschaften der Investmentfirmen, Citrix übernehmen werden. Der Kaufpreis wird im Rahmen einer Bargeldtransaktion im Wert von 16,5 Milliarden Dollar bezahlt. Die Übernahme der Schulden von Citrix ist Teil des Abkommens.

Vista Equity Partners ist eine Investmentgesellschaft, die sich ausschließlich auf Unternehmenssoftware, Daten und Technologieunternehmen konzentriert. Evergreen Coast Capital Corporation ("Evergreen") ist eine Tochtergesellschaft von Elliott Investment Management.

Die Kaufvereinbarung sieht vor, dass die Citrix-Aktionäre 104 Dollar pro Aktie in bar erhalten. Im Kaufpreis ist ein Aufschlag für die Aktionäre enthalten.

Zusammenschluss mit Tibco geplant

Vista und Evergreen planen Citrix und Tibco Software, eines der Portfolio-Unternehmen von Vista, zusammenzuführen. Tibco ist im Segment der Unternehmensdatenverwaltung und der Prognosesoftware aufgestellt.

Der Zusammenschluss soll die Citrix-Suite für digitale Arbeitsumgebungen und App-Bereitstellung mit den Echtzeitdaten- und Analysefunktionen von Tibco zusammenbringen. Der so entstehende Softwareriese hat 400.000 Kunden mit 100 Millionen Nutzern in 100 Ländern, heißt es aus dem Unternehmen. Die Transaktion wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 abgeschlossen.

(ID:47972279)