Gesponsert

HCI in den Bergen Und 3 weitere Edge-Computing-Anwendungen

Diese vier Edge-Computing-Anwendungsfälle zeigen, wie kleinere Unternehmen mit der günstigen und kompakten HPE SimpliVity 325 Gen10 Plus v2 mit AMD EPYC Prozessoren für fast jede IT-Anforderung gerüstet sind.

Gesponsert von

HPE SimpliVity 325 Gen10 Plus v2 mit AMD EPYC Prozessoren erfüllt die härtesten Anwendungen
HPE SimpliVity 325 Gen10 Plus v2 mit AMD EPYC Prozessoren erfüllt die härtesten Anwendungen
(Bild: Stocksy / plpictures by Paedii Luchs)

Was kommt Ihnen als Erstes in den Sinn, wenn jemand von Edge-Computing oder hyperkonvergenter Infrastruktur (HCI) spricht? Vielleicht denken Sie an einen kompakten Server in einer Werkshalle, der Daten direkt von der Produktionslinie analysiert, oder vielleicht an einen virtuellen Desktop in einem ruhigen Home Office.

Doch Sie sollten sich fragen: Was ist in Ihrem Unternehmen alles mit Edge-Computing möglich? Wie gut eignen sich die HCI-Lösungen für Edge Computing?

Denn viele kleine und mittelständische Unternehmen gehen mit dem Konzept des Edge-Computing neue Wege und nutzen den geringen Platzbedarf und die hohe Leistung der HPE SimpliVity 325 für Anwendungsfälle, die Sie vielleicht nie für möglich gehalten hätten.

Wir sehen uns vier anspruchsvolle Anwendungsfälle und ihre Umsetzung an.

1. HCI in extremen Umgebungen

HCI eignet sich bestens für externe Büros und Zweigstellen, aber HCI-Infrastrukturen können auch in extremeren Umgebungen eingesetzt werden. Zum Beispiel in einem Skigebiet in den Bergen weit weg von einem Rechenzentrum oder am Rande einer Rennstrecke zur Analyse der Renndaten.

Genau dort wird HPE SimpliVity 325 heute schon eingesetzt.

Dank der kompakten Größe, hohen Verfügbarkeit und kosteneffizienten Leistung der AMD EPYC Prozessoren kann die HPE SimpliVity 325 Plattform eine IT-Infrastruktur an Orten bereitstellen, die für einen herkömmlichen Server undenkbar wären.

So können Unternehmen fast jeden Ort in einen Edge-Computing-Standort verwandeln. Wo könnten Sie eine ultrakompakte und effiziente IT gebrauchen?

2. Vor Ransomware geschützte Daten

Heutzutage ist Ransomware eine der größten Gefahren für Unternehmen. Die Angreifer blockieren den Zugang zur IT und zu den Daten des Opfers und drohen dann damit diese zu zerstören oder zu veröffentlichen, wenn kein Lösegeld gezahlt wird. Laut ENISA haben sich die Ransomware-Angriffe in Europa im Jahr 2021 verdoppelt. Bei kleinen und mittleren Unternehmen ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie über einen entsprechenden Schutz verfügen, sogar noch geringer.

Doch auch kleinere Unternehmen können sich vor Ransomware schützen.

Im Dezember wurde von HPE ein neues Update auf den Markt gebracht für neue und bestehende HPE SimpliVity HCI-Lösungen. Die neue Funktion verhindert, dass ein Ransomware-Angriff Backups überschreibt. Ein unveränderliches Speichersystem kann mehrmals gelesen, aber nur einmal beschrieben werden. Mit StoreOnce Immutability können Unternehmen also auch im Falle eines Ransomware-Angriffs ihre Backups jederzeit wiederherstellen.

3. Einsparung: Platz, Kosten, Daten und Aufwand

In vielen Unternehmen ist der Platz für IT–Infrastrukturen häufig begrenzt, sodass Server beispielsweise in einem Abstellraum, unter einem Schreibtisch oder sogar im Deckenzwischenraum untergebracht werden.

Zudem spielen die Kosten eine Rolle: jedes Unternehmen – unabhängig von der Größe – ist bestrebt, die Kosten zu senken soweit es geht.

Welche Anforderungen haben Sie an Ihre Kosten- und Platzeinsparungen? HPE SimpliVity 325 nimmt die Herausforderung an und bietet:

  • Extreme Konsolidierung: Die Leistung der AMD EPYC Prozessoren in einem hochdichten 1U-Formfaktor ermöglicht die Konsolidierung aller Arten von Workloads (Edge, VDI, allgemeine Virtualisierung) auf kleinstem Raum. Die neue HPE SimpliVity 325 Gen10 Plus v2 ist mit den neuesten AMD EPYC Prozessoren der 3. Generation ausgestattet.
  • Höchste HCI-Effizienz: Durch die Kombination von Rechen-, Speicher- und Netzwerkfunktionen in einem Gerät benötigt diese HCI-Lösung relativ wenig Platz; mit der HPE SimpliVity 325 sparen Sie sogar 66 % des Platzes im Vergleich zur herkömmlichen IT ein (ESG-Analyse, 2020)
  • Garantierte Kapazitätseinsparungen von 90 %: HPE SimpliVity bietet in den Bereichen Speicher und Backup eine Dateneffizienz von 10:1.
  • Ein Cloud-Erlebnis: HPE SimpliVity ist als Service mit HPE GreenLake verfügbar, bei dem Sie nach Verbrauch bezahlen und die IT-Infrastruktur sowie Daten an einem beliebigen Ort platzieren können.

HPE SimpliVity 325 Gen10 Plus v2 mit AMD EPYC Prozessoren bietet extreme Konsolidierung, höchste HCI-Effizienz, Kapazitätseinsparungen und ein Cloud-Erlebnis.
HPE SimpliVity 325 Gen10 Plus v2 mit AMD EPYC Prozessoren bietet extreme Konsolidierung, höchste HCI-Effizienz, Kapazitätseinsparungen und ein Cloud-Erlebnis.
(Bild: HPE)

4. Gewappnet für fast jede Katastrophe

Die Ausfallsicherheit ist wohl der schwierigste Anwendungsfall, denn was nützt eine erschwingliche, leistungsstarke und kompakte HCI-Lösung, wenn sie nicht auch die Hochverfügbarkeit (HA) bietet, die Sie für den Betrieb Ihres Unternehmens rund um die Uhr benötigen?

Als budgetbewusstes, kleines Unternehmen möchten Sie idealerweise eine integrierte Sicherung und Notfallwiederherstellung (DR). HPE SimpliVity kann eine virtuelle Maschine mit 1 TB in 60 Sekunden wiederherstellen und bietet einen integrierten Hardwareschutz, der Sie bei der Einhaltung von SLAs unterstützt.

Mit nur zwei HPE SimpliVity 325-Knoten können Sie eine HA-Lösung implementieren und dabei Kosten und Platz sparen. Mit einem Stretch-Cluster, den Sie einfach durch Hinzufügen von Knoten skalieren können, ist sogar der Schutz der Betriebszeit über mehrere Standorte hinweg gewährleistet.

HPE SimpliVity bietet Ihnen außerdem eine Auswahl an weiteren Schutzoptionen: mit der Funktion „Backup Archive to CloudBank“ können Sie Ihre Backups auf einer öffentlichen Cloud-Plattform Ihrer Wahl archivieren – je nachdem, welche der Plattformen (AWS, Azure oder Google) Ihnen den größten Nutzen bringt. Die Integration mit Zerto, einer Plattform für die Ausfallsicherheit in der Cloud, hilft Ihnen die Notfallwiederherstellungszeiten und den Datenverlust zu reduzieren.

Was ist Ihr schwierigster Anwendungsfall?

Sie müssen nicht in den Bergen sein, um besondere Anforderungen in Bezug auf Kosten, Geschäftsrisiko, Größe oder besondere Betriebsbedingungen zu haben. Wie planen Sie also, Ihre eigenen anspruchsvollen Anwendungsfälle für HCI und Edge-Computing umzusetzen?

In der folgenden HPE Fallstudie über Riml, eine führende Hotelgruppe mit Sitz in den österreichischen Alpen, erfahren Sie, wie HPE SimpliVity 325 die strengsten Anforderungen erfüllt.

(Bild: HPE/AMD)

(ID:47852159)