Experton Group befragte Firmen in der DACH-Region

Green-IT ist Unternehmen wichtiger als Cloud Computing

08.10.2010 | Redakteur: Katrin Hofmann

Matthias Zacher, Analyst bei der Experton Group: „Cloud Computing wird jeden Tag mehr ein Stück Realität in der IT von Unternehmen.“
Matthias Zacher, Analyst bei der Experton Group: „Cloud Computing wird jeden Tag mehr ein Stück Realität in der IT von Unternehmen.“

Noch ist Cloud Computing kein Mainstream, aber auf dem Weg dahin, sagen die Analysten der Experton Group. Einer aktuellen Studie zufolge genießen etliche ITK-Themen, wie Green-IT, derzeit höhere Priorität. Der Private Cloud vertrauen zudem mehr Kunden als Public-Cloud-Modellen – aber nur dann, wenn die Anbieter bestimmte Anforderungen erfüllen.

Während mehr kleinere und große Unternehmen noch keine konkreten Pläne bezüglich Cloud Computing haben, befinden sich mehr Mittelständler schon in der Umsetzungsphase und treiben damit das Thema entscheidend voran. Dennoch haben sich bislang 67 Prozent der Betriebe aller Größen in der Region Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH-Region) gemäß einer Studie der Experton Group noch nicht einmal mit dem Thema Cloud Computing beschäftigt. Von denen, die sich schon damit auseinandergesetzt haben, entschieden sich sieben Prozent bewusst gegen die Nutzung.

Hierzulande ist die Situation zu Ungunsten der „IT-Wolke“ sogar noch eindeutiger: 71 Prozent ignorieren den IT-Trend derzeit noch. 27 Prozent der ursprünglich Interessierten in Deutschland kehrten dem Services-on-Demand-Modell nach der Prüfung den Rücken. Unsicherheiten unter anderem bezüglich Datenschutz, eine alternative IT-Beschaffung, grundsätzliche Zurückhaltung von Investitionen oder besonders bei kleinen Betrieben die vermeintlich fehlende Notwendigkeit sind laut Matthias Zacher, Senior Advisor bei Experton, dafür die entscheidenden Gründe.

Wachstum prognostiziert

Aus diesem aktuellen Status-quo schließen die Analysten, dass Cloud Computing noch nicht Mainstream, aber auf dem Weg dahin ist. Denn, so Zacher: „Die immer stärkere Beschäftigung von Unternehmen mit dem Thema und dessen strategische Relevanz wird in den kommenden Jahren kontinuierlich zu steigenden Nutzerzahlen, substanziellen Investitionen und somit einem dynamischen Wachstum führen.“ Haben sich doch auch mittlerweile auf der anderen Seite immerhin schon 33 Prozent der Betriebe in der DACH-Region und 29 Prozent der deutschen Business-Kunden intensiv mit dem Thema beschäftigt oder setzen Cloud-Lösungen ein.

Laut Experton soll das durchschnittliche Wachstum des Marktes für Cloud Computing in den nächsten Jahren hierzulande deutlich über 40 Prozent liegen. Liegt derzeit die Höhe der Investitionen bei rund 1,1 Milliarden Euro (Prognose für 2010), könnten sie bis 2015 auf rund 8,1 Millionen Euro zulegen. Das klingt nach sehr viel: Allerdings ist hier anzumerken, dass dieses Jahr Cloud-Computing-Ausgaben erst 1,4 Prozent der IT-Investitionen ausmachen und 2015 sollen es dann zirka 9,1 Prozent sein (Details siehe Grafik in der Bildergalerie). Das traditionelle ITK-Geschäft wird bis dahin also keineswegs ad acta gelegt.

Was sich bis zum Jahr 2015 aus Sicht der befragten Firmen in puncto Cloud Computing tun könnte und wie Private, Public und Hybride Cloud eingesetzt werden und wie hier die Planungen aussehen, erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2047616 / Datacenter (Infrastructure) Management, Tools & Maßnahmen)