Registrierungspflichtiger Artikel

RI-Solution feiert Erfolge nach Migration auf HP-Systeme HP vervierfacht bei der BayWa die SAP-Leistung bei stabilen Kosten

Redakteur: Ulrike Ostler

SAP, DB2 und „HP-Itanium-Rechner sind die Ingredienzien für ein erfolgreiches Migrationsprojekt von RI-Solution, IT-Tochter der BayWa AG und der RWA AG. Die Systeme für den Handels- und Dienstleistungskonzern waren bis dahin auf einer virtualisierten Unix-Host-Architektur mit mehreren logischen Partitionen gelaufen und die Daten auf einer Oracle-Datenbank gespeichert.

Firma zum Thema

Das Migrationsprojekt gehört in den Zusammenhang der umfassenderen Aufgabe, die Hanns-Gunter Weber, der bei RI-Solution dafür Verantwortliche, „IT-Architektur@2010+“ nennt. Hier wurde und wird die komplette zentrale IT-Systemumgebung des BayWa-Konzerns bis 2014 betrachtet.

Wie die BayWa AG so ist auch ihre österreichische Beteiligung RWA, die Raiffeisen Ware Austria AG, auf kontinuierliches Wachstum ausgerichtet. Zugleich ist es ein Grundsatz beider Unternehmen, die Effizienz der Geschäftsprozesse kontinuierlich zu verbessern. Um dieses Ziel langfristig zu unterstützen, wurde die Entwicklung der IT-Landschaft 2009 mit Weitblick geplant.