Suchen

Sichere Remote-Verwaltung einer heterogenen Infrastruktur

Hochsicherheitsrechenzentrum im Atomschutzbunker

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Leistungsstark und einfach

Über die DSView 3 Software ist COMback in der Lage, seinen Kunden vom Kundenbereich aus uneingeschränkte Kontrolle über ihre Systemwiederherstellungsinfrastruktur zu gewähren. Der Kundenbereich ist ein komfortables überirdisches Büro ganz in der Nähe des unterirdischen Atomschutzbunkers, der die Infrastruktur beherbergt.

„Die DSView 3 Software ist nicht nur leistungsstark, sondern lässt sich auch einfach verwenden“, erläutert Andreas Kessen. „Sie bietet unseren Kunden bei der Arbeit im Wiederherstellungszentrum eine einheitliche und praktische Benutzeroberfläche. Die DSView 3 Software kann unter Windows und Linux ausgeführt werden – ein wichtiger Gesichtspunkt für unsere Kunden. Zudem sorgt sie für lückenlose Sicherheit, da sie Anwendern nur den Zugriff auf ihre eigenen Server gewährt.“

Aus Sicherheitsgründen bietet COMback normalerweise nur Zugriff vom eigenen Standort aus, obwohl die Avocent-Appliances über VPN-Verbindungen auch weltweit den sicheren Zugriff ermöglichen. Bei einer Datenwiederherstellung (sei es zu Testzwecken oder in einem Ernstfall) benötigen die Kunden in der Regel für einen kurzen Zeitraum physischen Direktzugriff auf ihre Hardware, um die Installation oder Wiederherstellung zu starten. Der Zugang zum Rechenzentrum wird aus Sicherheitsgründen streng überwacht. Die Kunden gehen dann in den Kundenbereich, in dem sie den Wiederherstellungsprozess mithilfe der DSView 3 Software und der KVM over IP-Appliances von Avocent abschließen.

COMback setzt die Avocent-Technologie auch zur Verwaltung von Spiegelungssystemen der Kunden ein. Auf diese Weise können Daten repliziert werden, ohne dass die beiden Netzwerke physisch miteinander verbunden werden müssen. COMback kann den Status der Spiegelung überprüfen, ohne dabei Zugriff auf die Daten selbst zu haben – ein maßgeblicher Vorteil für Kunden.

Zeitersparnis und Sicherheit

Der Hauptvorteil der Avocent-Lösung ist das flexible, sichere und einfache Remote-Management verschiedener Servertypen. Das Out-of-Band-Management sorgt dafür, dass COMback-Mitarbeiter und Kunden das sichere Rechenzentrum nur selten betreten müssen. Dies spart Zeit und trägt zur Erfüllung der Sicherheitsrichtlinien für die ISO 27001-Zertifizierung bei.

„Mit der Avocent-Lösung können wir den Zeit- und Arbeitsaufwand deutlich reduzieren, da wir keine großen Entfernungen mehr zurücklegen und dabei zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen beachten müssen, nur um einen Server aus- und wieder einzuschalten“, erläutert Andreas Kessen. „Nach unseren positiven Erfahrungen bei der Verwaltung des Wiederherstellungszentrums haben wir die KVM over IP-Appliances von Avocent auch zum Management der vollständig separaten Unternehmensinfrastruktur von COMback implementiert. Zur Verwaltung unserer eigenen Server können wir uns von zu Hause aus anmelden und verschiedene Aufgaben per Remote-Zugriff durchführen, was ausgesprochen praktisch ist.“

Abschließend resümiert Andreas Kessen: „Aus Sicht unserer Kunden ist einer der größten Vorteile der Avocent-Technologien wohl die Möglichkeit, die Server bei einer vollständigen Trennung der Netzwerke auf den Ebenen 1 und 2 zu verwalten und zu warten. Über diese strikte Trennung der Netzwerke können wir unseren Kunden eine erstklassige Notfallwiederherstellung bieten und dabei die Kundenanforderungen an die Datensicherheit erfüllen.“

(ID:2046364)