SQL Server in der Cloud, Workshop 2

So klappt die Datenübernahme zwischen SQL Server 2012 und SQL Azure

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Die Daten wandern von lokalen Servern zu SQL Azure

Ist die Datenbank erstellt, können Administratoren das SQL-Skript zur Migration in SQL Azure ausführen. Sobald die Daten übernommen sind, erscheint eine entsprechende Meldung. Im SQL Server Management Studio sind die übernommenen Daten zu sehen, genauso wie in der Web-Oberfläche von SQL Azure.

Damit migrierte und übernommene Datenbanken im SQL Server Management Studio oder in der Verwaltungsoberfläche von SQL Azure zu sehen sind, muss die Ansicht erst aktualisiert werden. Durch einen Klick auf „Entwerfen“ im unteren Bereich der Web-Konsole von SQL Azure, listet der Assistent im Fenster Daten auf. Die Vorgänge lassen sich auch im SQL Server Management Studio auf dem lokalen Rechner durchführen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Unternehmen können Daten zwischen SQL Azure und SQL Server 2012 synchronisieren, also nicht die komplette Datenbank übernehmen. Dazu müssen Administratoren Tools von SQL Azure in der Web-Oberfläche nutzen.

Synchronisierung von SQL Server 2012 und SQL Azure

Wenn Administratoren Datenbanken über deren Kontextmenü im SQL Server Management Studio zu SQL Azure übernehmen, allerdings ist das allerdings ein einmaliger Vorgang. Auch die Übernahme von Daten mit dem SQL Azure Migration Wizard ist keine dauerhafte Synchronisation.

Um Daten zwischen lokalen SQL-Servern und SQL Azure zu synchronisieren, oder Datenbanken zwischen SQL Azure-Speichern, benötigen Unternehmen Synchronisierungsgruppen. Diese legen Administratoren im Bereich Datensynchronisierung in der Web-Verwaltungs-Oberfläche Azure an (siehe: Abbildung 4).

Zunächst müssen Administratoren in der Verwaltungsoberfläche von SQL Azure auf Datensynchronisierung klicken und diese Funktion für ihr Abonnement generell aktivieren. Danach lassen sich Synchronisierungsgruppen erstellen. Bei der Ersteinrichtung wählen Administratoren die Option Neue SQL Server-Datenbank zur Synchronisierungsgruppe hinzufügen aus, sowie die Richtung der Synchronisierung Siehe: Abbildung 5).

(ID:35180220)