Suchen

Hochverfügbare IT garantiert ausfallsichere Geschäftsprozesse

In zehn Phasen zum ausfallsicheren Rechenzentrum

Seite: 4/5

Phase 8 – Datendeduplizierung

In der achten Phase geht es um die optimale Ausnutzung der Speichersysteme. Ebenso lässt sich damit der unkontrollierte Datenwildwuchs beherrschen, wenn auch nicht zur Gänze stoppen. Datendeduplizierung durchsucht Byte-Stränge nach Redundanzen und eliminiert diese. Gesichert werden so nur die einzigartigen Daten sowie die darauf verweisenden Links. Die Datendeduplizierung selbst kann an unterschiedlichen Stellen im Netzwerk erfolgen, direkt am Client, auf dem Mediaserver oder an einer Deduplizierungsappliance.

Die Deduplizierung direkt am Client erfolgt per Software und eliminiert bereits in der VM doppelt vorliegende Informationen. Dieser Datenbestand wird auch auf dem Disk-Backup-System gesichert. Das Bandsystem zeichnet die gesamten Datenbestände auf. Beim Einsatz eines Mediaserver sortiert dieser die Redundanzen aus und sichert die verringerte Datenmenge sowohl auf das Band- als auch das Festplattensystem. Kommt eine dedizierte Deduplizierungsappliance zum Einsatz, so geschieht hier die Datenreduktion und es wird auch auf ihr gespeichert. Auch hier sichert das Band-Backup weiterhin alle digitalen Informationen.

Phase 9 – Auslagerung

Das in Phase sechs aufgesetzte Band-Backup erfährt durch die neunte Phase eine Erweiterung. Durch die Auslagerung der Bänder erhöht sich der Schutz der Daten im Falle eines physischen Schadens am Brandabschnitt, zum Beispiel durch Wasser oder Feuer. Die Informationen werden durch eine Backup-Software auf den Bändern gesichert, beispielsweise NetBackup von Symantec. Bei einem solchen Prozess wirft die Bandbibliothek beschriebene und gelabelte Bänder automatisch aus. Danach geschieht die Auslagerung an einen anderen Standort, entweder durch einen Mitarbeiter oder externen Dienstleister.

Die Software vermerkt die Aufzeichnungen, Standorte sowie das Verfallsdatum der Bänder. Im Falle eines Datenausfalls versendet die Software eine Nachricht an die externe Lagerstätte und fordert die Bänder an, die für die Wiederherstellung benötigt werden. Von den zurückgelieferten Bändern erfolgt dann das Restore mit der Bandbibliothek.

Phase 10 – Verschlüsselung

Die zehnte Phase ist ein Erweiterungspunkt zu Phase neun. Der Backup-Client, der Media-Server oder das Bandsystem verschlüsseln per Software die Daten auf den Bändern. Nun sind selbst im Falle eines Diebstahls oder anderen ungewollten Zugriffs auf die ausgelagerten Medien die Informationen geschützt. Ein Missbrauch durch unautorisierte Hände ist so nicht möglich.

Weiter mit: Modernisieren, Konsolidieren: Geschäftssicherheit und mehr gewinnen

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2048953)