Runderneuert – Monitoring für Unternehmensumgebungen

Im Test: Paessler PRTG Network Monitor 13.3 überzeugt

Seite: 5/5

Firmen zum Thema

Ähnliche Sensoren

Der neue heuristische Sensorvergleich nimmt täglich alle Sensordaten der letzten 30 Tage unter die Lupe und vergleicht jeden im System erfassten Sensor mit jedem anderen. Auf diese Art und Weise lassen sich Zusammenhänge herausfinden, die nicht direkt auf der Hand liegen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Mit Hilfe der genannten Funktion erfahren die zuständigen Mitarbeiter beispielsweise, dass auf einem Switch immer dann besonders viele Datenübertragungen stattfinden, wenn gleichzeitig auf einem Server einer anderen Abteilung die Prozessorlast stark ansteigt. Solche Dinge fallen im normalen Betrieb nicht unbedingt auf, können aber wichtige Hinweise bei der Lösung von Netzproblemen bringen.

Der passive Application Performance Sensor

Von besonderem Interesse: der bereits erwähnte passive „Application Performance Sensor“ (siehe: Abbildung 8), der sich zur Zeit noch im Beta-Status befindet. Mit ihm lassen sich Antwortzeiten von Servern und Diensten überwachen, bei denen die IT-Abteilung weder Zugriff auf den Server noch auf den Client hat.

Statt bei den betroffenen Geräten oder Diensten Verkehrs- und Nutzungsdaten zu lesen, verwendet der passive Application Performance Sensor die Packet Sniffer-Funktionalität, um alle TCP-Pakete zu überprüfen, die an einen Server übertragen werden und die von diesem Server kommen. Auf diese Weise lässt sich feststellen, wie lange der Roundtrip eines TCP-Pakets dauert und damit ist die Leistung des Dienstes messbar.

Null Probleme

Der genannte Sensor ließ sich im Test problemlos einrichten und die Tester argwöhnen nicht, dass irgendein Administrator bei der Konfiguration der Diensteinträge irgendwelche Probleme haben wird. Der Sensor erscheint uns zudem äußerst nützlich zu sein.

Er lässt sich zum Beispiel einsetzen, um externe Web-Dienste oder Cloud-Services zu überwachen. Genauso eignet er sich aber auch zum Monitoring eigener Dienste, die durch den Überwachungsvorgang nicht zusätzlich belastet werden sollen. In dem Video-Tutorial (s.o.) geht es unter anderem um die Konfiguration des Sensors.

Der Autor:

Dr. Götz Güttich leitet das Testlabor IAIT in Korschenbroich.

(ID:42313770)